Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Große Fortschritte in der Haushaltskonsolidierung – Kreisumlage soll um 2,8 Prozent sinken

Portrait-Foto Dieter Patt

Landrat Dieter Patt a.D.

Verwaltung |

Dass der Haushaltsplanentwurf des Rhein-Kreises Neuss mehr ist als ein reines Zahlenwerk machte Landrat Dieter Patt bei der Haushaltseinbringung für das Jahr 2008 in der Dezember-Sitzung des Kreistags deutlich: "Es ist unser Strategiepapier und zeigt unser Handeln als Balance zwischen Haushaltskonsolidierung und Zukunftsinvestition." Als Leitlinien nannte Patt: "Schulden abbauen, Kreisumlage schonen, Beschäftigung fördern, Zukunft sichern".

Nach dem von Landrat Patt und Kreiskämmerer Ingolf Graul vorgelegten Entwurf für einen - wie in den Vorjahren - ausgeglichenen Haushalt soll die Kreisumlage 2008 um 2,8 Prozentpunkte sinken. Auch bei der Entschuldung gibt es eine weiter positive Entwicklung: Lagen die Verbindlichkeiten des Kreises 2002 noch bei rund 130 Millionen Euro, soll im kommenden Jahr die 100-Millionen-Euro-Grenze nach unten durchbrochen werden. Wie Landrat Patt dazu betonte, stecken in den Schulden der Vergangenheit Investitionen in die Zukunft: "Investiert hat der Rhein-Kreis Neuss vor allem in Schulen (111 Mio.), Straßen (155 Mio.) und Betriebsgebäude (62 Mio.). Unsere Vermögenswerte übersteigen die Schulden bei weitem. Der Kreis hat in Infrastruktur investiert, also in für die Kreisentwicklung unentbehrliche Vermögenswerte, von denen die Kreisgemeinschaft heute nachhaltig profitiert."

Neben weiteren Kernthemen wie der Familien- und Beschäftigungsförderung, Bildung, Sport und Sicherheit rückte Patt in seiner Rede die Energie- und Klimaschutzpolitik ins Zentrum der Arbeit von Politik und Verwaltung. Mit einem Aufruf an Politik, Wirtschaft und Verbraucher rief er die Initiative "Energiepakt Rhein-Kreis Neuss" aus, ein neues lokales Bündnis für Klima- und Umweltschutz sowie zur nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung. Gemeinsam mit der Energiewirtschaft müsse der Rhein-Kreis daran arbeiten, den in der Vergangenheit bedeutenden Erfolgsfaktor Energie auch für die Zukunft nutzbar zu machen. Dies bedeute, die Emissionen müssen reduziert und nachhaltig vermieden werden.

Der Etat-Entwurf für den Kreishaushalt wird jetzt in den Fraktionen beraten. Am 5. März wird der Haushalt 2008 im Kreistag verabschiedet.

Eckdaten zum Haushaltsplanentwurf 2008

Erträge und Aufwendungen bei ausgeglichenem Haushalt 339,8 Mio. Euro
Hebesatz Kreisumlage 42,02 %
Schuldenstand 97,3 Mio. Euro
Schulden je Einwohner 217 Euro

Aufwendungen im Einzelnen

Transferaufwendungen (Sozial- und Jugendhilfe, Landschaftsumlage) 148,1 Mio. Euro
Sonstige ordentliche Aufwendungen Grundsicherung für Arbeitssuchende, Geschäftsaufwendungen 107,4 Mio. Euro
Personal- und Versorgungsaufwendungen 52,8 Mio. Euro
Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 14,4 Mio. Euro
Bilanzielle Abschreibung 12,0 Mio. Euro
Zinsen und sonstige Finanzaufwendungen 5,1 Mio. Euro

Die vollständigen Reden zur Haushaltseinbringung des Landrates und des Kreiskämmerers finden Sie unter nachfolgenden Links.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.