Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Kreisverwaltung hält Mitarbeiter fit

lächelnde Personengruppe

Verwaltung |

Beim traditionellen Erftlauf der DJK Novesia unter der Schirmherrschaft von Landrat Dieter Patt nahmen am Wochenende in Neuss auch Laufmannschaften der Kreisverwaltung teil. Die neu gegründeten Laufmannschaften sind Teil eines umfangreichen innerbetrieblichen Gesundheitsprogramms der Kreisverwaltung für ihre Beschäftigten.

"Die Erhaltung und Förderung der Gesundheit unserer Mitarbeiter liegt sowohl im ureigenen Interesse der Mitarbeiter selbst als auch im Interesse des Dienstherrn. Ziel ist es, ein gesundheitsbewussteres Verhalten der einzelnen Mitarbeiter zu erreichen – getreu dem Motto: Gesunde Mitarbeiter sorgen für ein gesundes Unternehmen", sagte Landrat Patt, der selbst den Startschuss zum Erftlauf vornahm.

Ausgehend von einer Mitarbeiterbefragung im Frühjahr hat die Kreisverwaltung unter Federführung des eigenen Gesundheitsamtes systematisch ein Gesundheitsförderungskonzept für die Mitarbeiter entwickelt. Individuelle Ernährungsberatung, Rückenfitness, Lauftraining, Raucherentwöhnungskurse sind nur einige Beispiele für die Aktivitäten in der Kreisverwaltung. Großes Interesse besteht bei den Bediensteten vor allem an der angebotenen individuellen Ernährungsberatung sowie an speziellen Aktionstagen zur Gesundheitsförderung. Beliebt sind auch Rückenfitness-, Stressbewältigungs- und Wassergymnastikkurse, die in Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund offeriert werden. Das generelle Rauchverbot in allen Kreisgebäuden und die bereits seit einigen Jahren bestehenden Raucherentwöhnungskurse werden erfolgreich fortgesetzt.

Besondere Anerkennung sollen Mitarbeiter erhalten, die das Deutsche Sportabzeichen ablegen. Für sie gibt es einen halben Tag Dienstbefreiung. Kreisdirektor und Personaldezernent Hans-Jürgen Petrauschke ging dabei selbst mit gutem Beispiel voran und legte vor einigen Wochen in Grevenbroich das Sportabzeichen ab. Petrauschke ist überzeugt, dass sich die Investition in die betriebliche Gesundheitsförderung langfristig auszahlt: "In Zeiten, in denen wir mit knappen Personalressourcen effizient umgehen, gleichzeitig aber Leistungen immer schneller erbracht werden müssen, wollen wir durch gezielte Förderung die Leistungsbereitschaft unserer Mitarbeiter dauerhaft erhalten. Durch die angebotenen Gesundheitsprogramme werden auch Fehlzeiten reduziert."

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.