Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Trauer um Opfer auf Kraftwerksbaustelle

Portrait-Foto Dieter Patt

Landrat Dieter Patt a.D.

Verwaltung |

Mit einer zentralen Trauerfeier in der Erfthalle in Grevenbroich- Frimmersdorf wurde heute den Opfern des Kraftwerks-Unglücks vom 25. Oktober 2007 gedacht.

Neben NRW-Innenminister Ingo Wolf, Grevenbroichs Bürgermeister Dr. Axel Prümm, Klaus-Dieter Rennert, stellvertretender Vorsitzender Geschäftsführung Hitachi Power Europe, Dr. Ulrich Jobs, Vorstandsvorsitzender RWE Power und Pfarrer Knut Decker, Notfallseelsorger, sprach auch Landrat Dieter Patt den Angehörigen der Opfer und den Verletzten sein Mitgefühl aus:

Nichts mehr ist so, wie es war. Der Anlass heute ist uns schmerzlich bewusst. Wir fragen nach dem Sinn und wir such nach den Gründen.

Schockiert und betroffen haben die Menschen im Rhein-Kreis Neuss auf das schwere Unglück in Neurath reagiert - damit hat niemand gerechnet, damit konnte niemand rechnen. Mehr als 300 Rettungs- und Einsatzkräfte haben alles versucht, das Leben der verunglückten Arbeiter zu retten. Ihnen gilt auch heute unser Dank.

Schmerzhaft ist uns bewusst geworden, dass wir nicht alles vorhersehen und nicht alles beherrschen können. Die beiden slowakischen Brüder und der tschechische Monteur haben beim Bau des modernsten Kohlekraftwerks der Welt geholfen - mit großen Erwartungen und Zielen sind sie zu uns gekommen.

Seit Menschengedenken hat es bei großen Bauwerken und Pionierarbeiten Unglücksfälle gegeben. Trotz modernster Technik, strengsten Sicherheitsmaßnahmen und allem technischen Fortschritt gibt es keine absolute Sicherheit. Die Ursachen sind noch nicht geklärt. Das wird untersucht. Es wird Antworten geben, wie es zu diesem tragischen Unglück kommen konnte und wie das zukünftig möglichst vermieden werden kann.

Heute geht es nicht um Ursachenforschung, heute sind wir zusammen gekommen mit den Angehörigen, Freunden und Kollegen um innezuhalten, um zu trauern, um den Angehörigen unser Beileid, unser Mitgefühl auszusprechen.

"Der Gedanke an die Vergänglichkeit aller irdischen Dinge ist ein Quell unendlichen Leids - und ein Quell unendlichen Trostes."
(Marie von Ebner-Eschenbach)

Die Wunden dieses Unglücks werden wohl nie vollkommen vernarben. Wir sind in unseren Gedanken bei den Angehörigen. Wir wünschen den Verletzten baldige Genesung.

Für die Menschen in unserem Rhein-Kreis Neuss, für die Abgeordneten unseres Kreistages, für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter meiner Kreisverwaltung spreche ich als Landrat auch ganz persönlich Unser Mitgefühl, unsere Anteilnahme, unser Beileid für die Angehörigen aus.

Wir verneigen uns vor den Toten. Wir erbitten Gottes Segen für die Opfer und für ihre Angehörigen.

Hluboce se skláníme před oběťmi. Vyprošujeme si od Boha požehnání pro oběti a jejich příslušníky.

Hlboko sa skláňame pred obeťami. Vyprosujeme si od Boha požehnanie pre obete a ich príslušníkov.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.