Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Kunstraum Frauenhaus

Drei Personen vor Bildern

Sonstiges |

"Kunstraum Frauenhaus" ist der Titel einer Ausstellung, die Kreisdirektor Hans-Jürgen Petrauschke jetzt im Foyer des Kreishauses Grevenbroich eröffnet hat. Die gezeigten Bilder und Objekte sind im Rahmen eines Kunstprojekts entstanden, das durch finanzielle Förderung des Rhein-Kreises Neuss ermöglicht und vom Frauenhaus in Neuss durchgeführt wurde. In der Einrichtung des Sozialdienstes katholischer Frauen Neuss konnten von Gewalt betroffene Frauen in drei Workshops unter Anleitung einer bildenden Künstlerin ihren Erfahrungen und Gefühlen künstlerisch Ausdruck verleihen. Laut Elke Kroner, Fachbereichsleiterin Frauen des SkF Neuss, war es ein Ziel des Projekts, von Gewalt betroffenen Frauen über das künstlerische Arbeiten die Wahrnehmung und Entdeckung ihrer eigenen Ressourcen und Stärken zu ermöglichen.

"Gewalt in Partnerschaft und Familie ist keine Privatsache und die Opfer brauchen Schutz und Hilfe," betonte Kreisdirektor Petrauschke. "Der Rhein-Kreis Neuss ist hier sehr engagiert und unterstützt das Frauenhaus seit seiner Gründung unter anderem durch Zuschüsse zu den Personalkosten. Auch die Kreispolizei mit ihren Opferschutzbeauftragten arbeitet seit langem intensiv mit dem Frauenhaus zusammen. "

Die Ausstellung "Kunstraum Frauenhaus" ist noch bis zum 26. November im Kreishaus Grevenbroich zu sehen.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.