Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Rhein-Kreis Neuss investiert 1,1 Millionen in die Erweiterung der Michael-Ende Schule

Mehrere Personen legen einen Stein

Grundsteinlegung für den Erweiterungsbau der Michael-Ende Schule

Schule |

An der Michael-Ende Schule in Neuss hat Landrat Dieter Patt gemeinsam mit Schulleiter Rainer Schöneck den Grundstein für einen Erweiterungsbau gelegt. Die Förderschule des Rhein-Kreises Neuss mit dem Schwerpunkt Sprache unterrichtet Grundschulkinder mit dem Ziel, ihnen den Übergang in Regelschulen zu ermöglichen. In den letzten Jahren waren die Schülerzahlen an der Michael-Ende Schule so stark gestiegen, dass einzelne Klassen im Berufsbildungszentrum Weingartstraße des Rhein-Kreises Neuss untergebracht werden mussten.

"Der Erweiterungsbau schafft auf fast achthundert Quadratmetern ausreichend Platz für alle Klassen. Darüber hinaus umfasst die Schulerweiterung das Offene Ganztagsangebot, für das sich viele Eltern an der Michael-Ende Schule ausgesprochen hatten und das Bestandteil des Kreisentwicklungskonzepts zur Förderung der Familie ist", erklärte Landrat Patt. Neben neuen Klassen- und Gruppenräumen werden auch ein 160 Quadratmeter großer Gemeinschafts- und Speisesaal und eine Küche gebaut. Insgesamt werden rund 1,45 Millionen Euro in die Schulerweiterung investiert. Mit 1,1 Millionen übernimmt der Rhein-Kreis Neuss als Schulträger den größten Teil der Bau- und Einrichtungskosten. Das Land NRW fördert die Maßnahme mit 345.000 Euro.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.