Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

"Kinder- und Jugendgesundheit heute - Was ist zu tun?"

Gesundheit |

Bereits vor drei Jahren ist der Rhein-Kreis Neuss vom Gesunde Städte-Netzwerk Deutschland als Kompetenzzentrum für Kinder- und Jugendgesundheit ausgezeichnet worden. So wird der Rhein-Kreis Neuss auch dabei sein, wenn das Gesunde Städte-Netzwerk Deutschland am 20. und 21. September in der Stadthalle Detmold ein nationales Symposium zum Thema "Kinder- und Jugendgesundheit heute - Was ist zu tun?" veranstaltet.

Kreisgesundheitsdezernent Karsten Mankowsky wird ein Grußwort des Sprecherrates des aus 63 deutschen Kommunen mit 18 Millionen Einwohnern bestehenden Netzwerks halten. Birgit Appenrodt von der Geschäftsstelle der Gesundheitskonferenz des Rhein-Kreises Neuss, hält einen Vortrag über "Gesunde Kindertagesstätten" und Carsten Rumpeltin, Geschäftsführer der Geschäftsstelle der Gesundheitskonferenz, wird einen Workshop moderieren. Außerdem nimmt als Vertreter der über 100 Selbsthilfegruppen im Rhein-Kreis Neuss Manfred Nachtigall aus Neuss an der Konferenz teil.

Karsten Mankowsky: "Der Rhein-Kreis Neuss ist ein bundesweit gefragter Ansprechpartner, wenn es um die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen geht. Natürlich wollen wir auch andere Städte und Kreise unterstützen und ihnen ermöglichen, von unseren Erfahrungen zu profitieren." Erst vor kurzem hatte der Kreistag des Rhein-Kreises Neuss ein Aktionsprogramm "Gesundheit für Kinder und Jugendliche" beschlossen, mit dem unter anderem ein Rückgang des Übergewichts bei Kindergarten- und Grundschulkindern um 20 Prozent bis zum Jahr 2015 erreicht werden soll.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.