Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Gütegemeinschaft für mittelstandsorientierte Kommunalverwaltungen tagte in Berlin

Vier Personen sitzen am Tisch

Sitzung der Gütegemeinschaft Mittelstandsfreundliche Kommunalverwaltung

Verwaltung |

Auf Einladung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages tagte die "Gütegemeinschaft Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltungen", die ihre Geschäftsstelle im Kreishaus Neuss hat, in Berlin. Unter dem Vorsitz des Landrates des Rhein-Kreises Neuss und 1. Vorsitzenden der Gütegemeinschaft, Dieter Patt, wurden an der Spree Beteiligungen an Messen, die Weiterentwicklung der Gütekriterien und die Kontaktaufnahme zu weiteren Kommunen in ganz Deutschland beraten und beschlossen. Ziel ist es, so Patt, "die Gütegemeinschaft mittelfristig als Marke für wirtschaftsfreundliches Verwaltungshandeln zu etablieren."

Zwölf Kommunen gründeten im April letzten Jahres die "Gütegemeinschaft Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltungen e.V.", die das RAL-Gütezeichen "Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung" verleiht. Derzeit hat die Gütegemeinschaft 18 Mitglieder. Der Rhein-Kreis Neuss gehört zu den bundesweit ersten Kommunalverwaltungen, die bisher mit dem Qualitätssiegel zertifiziert worden sind.

Grundlage der Zertifizierung sind die gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e.V. (RAL) entwickelten Güte- und Prüfbestimmungen für mittelstandsorientierte Kommunalverwaltungen. "Die Zusammenarbeit mit dem RAL-Institut stellt sicher", so Dieter Patt, "dass das Gütezeichen ein hohes Niveau hat mit deutschlandweiter Anerkennung und Bedeutung."

Das Gütezeichen wird verliehen, wenn 13 Kriterien erfüllt sind - etwa die Vorgabe von festen Fristen bei der Zahlung von Rechnungen oder bei der Bearbeitung von Eingaben und Beschwerden. Gefordert ist auch die Schaffung von Verwaltungswegweisern und Lotsen für Existenzgründer. Alle zwei Jahre unterziehen sich die Mitglieder der Gütegemeinschaft einer externen Zertifizierung, die jeweils noch um eine Kundenzufriedenheitsanalyse aus der Sicht der mittelständischen Unternehmen ergänzt wird.

Dr. Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des DIHK in Berlin, begrüßte ausdrücklich die Mittelstandsinitiative der Gütegemeinschaft und sicherte seine weitere Unterstützung zu. Als Dachorganisation der 81 deutschen IHKs übernimmt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag die Interessenvertretung der deutschen Wirtschaft, u. a. gegenüber der Bundespolitik.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.