Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Salmonellenerkrankungen in Neusser Kindergarten

Mikroskopaufnahme einer Salmonelle

Mikroskopaufnahme eines Salmonellen- Bakteriums (Foto: V.  Brinkmann, MPIB)

Gesundheit |

Nachdem in einem Kindergarten in Neuss durch Salmonellen hervorgerufene Durchfallerkrankungen aufgetreten sind, dauern die Ermittlungen des Kreisgesundheitsamtes sowie des Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamtes des Rhein-Kreises Neuss zurzeit noch an. Erste Untersuchungsergebnisse liegen seit heute vor und sprechen gegen Mahlzeiten aus einer Großküche als Ursache für die Erkrankungen.

Wie Dr. Gerhard Fischer, Leiter des Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamtes, berichtet, sind sämtliche Rückstellproben von Lebensmitteln, die in der Zeit vor den Erkrankungen hergestellt und an den Kindergarten ausgeliefert worden sind, im Chemischen und Veterinäruntersuchungsamt Rhein-Ruhr-Wupper in Krefeld auf Salmonellen untersucht worden. "Alle 25 Proben sind negativ, das heißt, in diesen Lebensmitteln wurden keine Salmonellen nachgewiesen. Damit können die Großküchen-Mahlzeiten als Infektionsquelle so gut wie ausgeschlossen werden", so Fischer.

Rückstellproben werden von Einrichtungen zur Gemeinschaftsverpflegung von allen hergestellten Lebensmitteln entnommen, um sie zum Beispiel beim Verdacht, dass sie Ursache für bestimmte Erkrankungen sein könnten, untersuchen zu können. Jetzt stehen noch die Ergebnisse der Stuhl-Analysen beim Personal aus, deren Ziel es ist, Personen, die keine Beschwerden haben, aber möglicherweise dennoch Keime ausscheiden, ausfindig zu machen. Bis Ende der Woche sollen die Ergebnisse vorliegen.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.