Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Landrat Patt bei erstem deutsch-polnischen Jugendfeuerwehrlager geehrt

Große Personengruppe

Erstes deutsch-polnisches Jugendfeuerwehrtreffen des Rhein-Kreises Neuss und des Kreises Mikolów

Partnerschaften |

Im Jahr 2001 haben der Rhein-Kreis Neuss und der polnische Kreis Mikolów offiziell ihre Partnerschaft per Urkunde besiegelt. Der Grundstein dafür wurde bereits 1994 gelegt und über zehn Jahre später lebt die Partnerschaft mit Polen mehr denn je. Dies zeigt der intensive Austausch auch in diesem Jahr, der besonders im Zeichen der Jugend steht. So war Landrat Dieter Patt jetzt ins polnische Wegierska Górka gereist, um dort gemeinsam mit Kreisbrandmeister Reinhard Seebröker an der Eröffnung des ersten gemeinsamen Jugendfeuerwehrlagers des Kreises Mikolów und des Rhein-Kreises Neuss teilzunehmen.

Die Jugendfeuerwehren beider Länder zusammenzubringen, ist eine weitere Initiative von Landrat Patt, der unter anderem auch einen Schüleraustausch zwischen dem Berufsbildungszentrum des Kreises an der Weingartstraße in Neuss und dem berufsbildenden Gymnasium in Ornontowice angestoßen hat. Bei dem großen Jugendfeuerwehrtreffen im Beskidengebirge waren aus dem Rhein-Kreis Neuss insgesamt 29 Teilnehmer der Jugendfeuerwehren Neuss und Jüchen unter der Leitung der Jugendfeuerwehrwarte Helmut Plath und Andreas Spahn dabei. Der Rang der Veranstaltung wurde bei der Eröffnung mit den Landräten Patt und Henryk Jaroszek sowie hochrangigen Vertretern von Polizei und Feuerwehr durch die Anwesenheit des eigens angereisten stellvertretenden Woiwoden von Schlesien, Wieslaw Maska, unterstrichen.

Während Kreisbrandmeister Seebröker die Grüße des Kreisfeuerwehrverbandes überbrachte, hob Landrat Patt in seiner Eröffnungsrede die Bedeutung der deutsch-polischen Partnerschaft hervor: "In unserer komplexen Welt ist die grenzüberschreitende Verständigung die wichtigste Grundlage für das Zusammenwachsen, für friedliche Gemeinsamkeit unserer Kulturen." Beim Austauschprogramm mit dem Kreis Mikolów lägen daher neben dem Bereich Feuerwehr aktuelle Schwerpunkte bei den Themen Jugend, Sport und Bildung. So findet in diesem Jahr ein reger Jugendaustausch statt: Im Februar absolvierten erstmals Auszubildende aus dem Kreis Mikolów ein Praktikum im Rhein-Kreis Neuss, im März besuchten polnische Schüler das BBZ Weingartstraße und noch bis Ende Juli nehmen Jugendliche aus dem Kreis Mikolów am 4-Nationen-Camp des Kreisjugendamtes in Dormagen-Zons teil.

Freundschaften schließen und wertvolle Auslandserfahrungen machen, das konnten auch die Teilnehmer des Jugendfeuerwehrtreffens, das von Seebröker gemeinsam mit den polnischen Partnern vorbereitet worden war. Auf dem Programm standen unter anderem Sport- und Feuerwehrwettkämpfe, Leistungsschauen und Übungen. Landrat Patt, der nun zum Gegenbesuch in den Rhein-Kreis Neuss eingeladen hat, wurde von den polnischen Feuerwehr-Repräsentanten für sein Engagement besonders geehrt: durch die Verleihung eines goldenen Feuerwehr-Paradehelms wie ihn Feuerwehrgeneräle zu feierlichen Anlässen tragen.

Über das Feuerwehrjugendcamp hinaus nutzte der Neusser Landrat seinen jüngsten Polen-Besuch zum Gedankenaustausch mit dem stellvertretenden Woiwoden Schlesiens und seinem polnischen Amtskollegen sowie mit Sejm-Abgeordneten über weitere Zukunftsprojekte, insbesondere darüber, eine europäische Energiekonferenz durchzuführen. Dazu hat Vize-Woiwode Maska bereits seine Unterstützung zugesagt und die Landräte Patt und Jaroszek zu weiteren Gesprächen nach Kattowitz eingeladen. Auch Patts Einladung an Lech Walesa, Gründer der Gewerkschaft "Solidarnosc", früherer Präsident Polens und Friedensnobelpreisträger, in den Rhein-Kreis Neuss zu kommen, wurde besprochen.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.