Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Landrat Patt ins Organisationskomitee berufen

Portrait-Foto Dieter Patt

Landrat Dieter Patt a.D.

Partnerschaften |

Der Rhein-Kreis Neuss unterhält seit 1994 Kontakte nach Kolumbien. Ursprung der Zusammenarbeit zwischen dem Rhein-Kreis Neuss und Lateinamerika, speziell Kolumbien, war eine Präsentation der Sportförderung im Rhein-Kreis Neuss bei zwei internationalen Kongressen 1994 und 1996 im kolumbianischen Santiago de Cali im Auftrag der Deutschen Sporthochschule Köln und des Club of Cologne. Im August wird Cali Austragungsort der Inlineskating-Weltmeisterschaft sein, in deren Organisationskomitee Landrat Dieter Patt jetzt berufen worden ist.

Wie der Präsident des Organisationskomitees, José Luis Echeverry Azcarate, und der Bürgermeister von Cali, Apolinar Salcedo, in ihrem Ernennungsschreiben betonen, wurde Patt, der selbst begeisterter Inline-Skater ist, auch in Anerkennung seiner Verdienste um die deutsch-kolumbianischen Beziehungen in den Bereichen Handel, Kultur und Sport ausgewählt: "Wir sind stolz Sie als Mitglied des Organisationskomitees und als Partner der Inlineskating-Weltmeisterschaft begrüßen zu können."

Patt, der die Berufung mit Freude annimmt, betont in diesem Zusammenhang, dass Sport weit mehr sei als nur Wettkampf: "Sport ist Gesundheitsvorsorge und im besten Sinne  auch Jugend- und Sozialarbeit und trägt zur Lebensqualität bei", so Patt, der die Zusammenarbeit im Sport als eine sinnvolle Ergänzung zu den engen Beziehungen mit Kolumbien im Bereich Wirtschaft und auch in der Kultur bezeichnet. Ein bewährter Partner bei den internationalen Bemühungen sei auch hier die Deutsche Sporthochschule Köln.

Der Rhein-Kreis Neuss hat sich schon frühzeitig um eine wissenschaftliche Begleitung seiner Sportförderung bemüht, die seit fast 20 Jahren durch die Deutsche Sporthochschule Köln – insbesondere durch Professor Dr. Volker Rittner und dem von ihm geleiteten Institut für Sportsoziologie - besteht. Aus dieser Zusammenarbeit ist das 4-Türen-Modell entstanden, in dem das Kreissportamt, das Sportberatungsbüro, die Stiftung Sport und der Kreissportbund als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Und das internationale Interesse an der Sportförderung im Rhein-Kreis Neuss ist nach wie vor groß. Das Sportförderungsmodell des Kreises findet in Südamerika und in Japan bereits Nachahmer - China und Spanien haben sich bei Delegationsbesuchen eingehend darüber informiert. Die nächste Delegation mit japanischen Sportexperten wird im Rhein-Kreis Neuss im Herbst erwartet.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.