Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Schwangerschaftskonfliktberatung im Gesundheitsamt

Gesundheit |

Seit 30 Jahren berät das Gesundheitsamt des Rhein-Kreises Neuss Frauen während der Schwangerschaft oder im Schwangerschaftskonflikt. Diplom-Sozialarbeiterin Elisabeth Stolle versucht mit der Beratung, Lösungen und Perspektiven für ein Leben mit dem Kind aufzuzeigen. Die Beratung ist kostenfrei, weltanschaulich neutral und kann anonym durchgeführt werden. Die soziale und finanzielle Hilfe zur Fortsetzung der Schwangerschaft ist nur ein Themenaspekt der Beratung. Die Frauen erhalten ferner medizinische, soziale und juristische Informationen und das Angebot von Hilfe bei der Wohnungs- und Arbeitssuche. So unterstützt das Gesundheitsamt beispielsweise minderjährige Mütter bei der Fortsetzung ihrer Ausbildung.

Bei der Beratung geht es nicht darum, die Frauen in ihrer Entscheidung umzustimmen, sondern mit ihnen Lebensperspektiven zu schaffen. Elisabeth Stolle sucht dann nach Möglichkeiten für die Frauen, ihre Entscheidungen zu tragen. "Die Beratung war sehr nützlich, um alle Aspekte und Konsequenzen intensiv zu beleuchten. Für meine Entscheidung, wie sie auch ausfallen wird, fühle ich mich jetzt wesentlich sicherer", so eine betroffene Frau.

Neben der Beratung im Kreisgesundheitsamt, werden auch Hausbesuche und telefonische Kontakte durchgeführt. Im Jahr 2006 beriet Elisabeth Stolle 123 Frauen im Schwangerschaftskonflikt und 100 Frauen während der Schwangerschaft, nach der Geburt oder einem Schwangerschaftsabbruch. Insgesamt fanden 588 Kontakte mit betroffenen Frauen statt. Etwa dreiviertel der Frauen kamen aus Neuss und die meisten waren zwischen 22 und 26 Jahre alt.

Die Beratungsstelle ist unter der Rufnummer 02131/928-5394 erreichbar.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.