Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Polnische Delegation zu Gast

Besichtigung des ADAC-Fahrsicherheitszentrums

Partnerschaften |

Die Partnerschaft zwischen dem Rhein-Kreis Neuss und dem polnischen Kreis Mikolów gewinnt immer noch weiter an Fahrt. So konnten Landrat Dieter Patt und der Vorsitzende des Partnerschaftskommitees Franz-Josef Radmacher jetzt erneut eine Delegation aus Mikolów unter der Leitung von Landrat Henryk Jaroszek begrüßen, die sich im Rahmen eines viertägigen Arbeitsbesuchs im Rhein-Kreis Neuss aufhielten.

Jaroszek und Abgeordnete des Mikolówer Kreistages informierten sich insbesondere über Unternehmen und Technologien im Rhein-Kreis Neuss. Auf dem Programm standen unter anderem die Besichtigung des Bayer Chemieparks in Dormagen, der Großbaustelle für die neuen BoA-Blöcke in Neurath, das Windtestfeld und Fotovoltaikanlage in Grevenbroich.

Nach dem Besuch des ADAC-Fahrsicherheitszentrums in Grevenbroich schloss sich eine gemeinsame Sitzung mit dem Partnerschaftskomitees des Rhein-Kreises Neuss unter der Leitung des Vorsitzenden und Kreistagsabgeordneten Franz-Josef Radmacher an. Neben der künftigen Entwicklung der Partnerschaft ging es bei diesem Treffen auch um weitere Projekte mit Schwerpunkt Energie, Wirtschaft, Jugend, Sport und Bildung.

Auch aktuelle Themen wie die europäische Verfassung und die europäische Integrationspolitik sorgten für Gesprächsstoff. "Der europäische Integrationsprozess wird nur gelingen, wenn  Europa von unten, von den Bürgern und damit von den Kommunen her konsequent weiter entwickelt wird. Das wird nur gelingen, wenn wir die Ängste der Bürger vor einer Superbürokratie in Brüssel ernst nehmen und in der Europäischen Verfassung das Erfolgsmodell der kommunalen Selbstverwaltung dauerhaft verankern. Ohne Kommunen ist in Europa kein Staat zu machen", betonte Landrat Patt.

In diesem Sinne sieht auch Franz-Josef Radmacher in der Partnerschaft zwischen dem Rhein-Kreis Neuss und dem Kreis Mikolow "ein Stück gelebtes Europa, in der viele persönliche Kontakte und Freundschaften entstanden sind."Mehr als 100 deutsch-polnische Begegnungen haben bereits im Rahmen der Partnerschaft stattgefunden. "Die kulturelle Verständigung ist vielleicht die wichtigste Grundlage überhaupt für das Zusammenwachsen Europas. Deshalb wollen die beiden Partnerschaftskommittees den internationalen Jugendaustausch verstärken", betonte Radmacher nach der Sitzung in Liedberg. Bereits im Juli findet in Zons ein vom Kreisjugendamt organisiertes internationales Jugendtreffen statt, an dem Polen, Griechen, Portugiesen und Deutsche teilnehmen.

Landrat Jaroszek betonte das große Engagement von Landrat Patt, der einen wichtigen Beitrag zur Entstehung des Kreises Mikolow geleistet hat, auch durch seine persönlichen Gespräche mit dem damaligen Premierminister Jerzy Buzek und anderen bedeutenden Reformpolitikern Polens. Der Kreis Mikolow werde in Zukunft seine guten Beziehungen mit dem Rhein-Kreis Neuss ausbauen, kündigte Jaroszek an. Nach den deutsch-polnischen Landwirtschaftskonferenzen will Landrat Patt jetzt das Thema Energie für beide Seiten aufgreifen.

Bereits seit 13 Jahren besteht die Partnerschaft zwischen dem Rhein-Kreis Neuss und dem polnischen Kreis Mikolów. Im Jahre 2001 hatten die beiden Kreise ihre Partnerschaft per Urkunde besiegelt. Der Grundstein dafür war 1994 gelegt worden, als der Rhein-Kreis Neuss mit den in Oberschlesien gelegenen Städten Mikolów, Lazisca Gorne und Orzesze sowie den Gemeinden Ornontowice und Wyry Kontakte geknüpft hat, um sie auf ihren Weg in eine Kreisgemeinschaft zu begleiten.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.