Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Rhein-Kreis Neuss will Übergewichtsrate bei Kindern um 20 Prozent senken

Jugend |

"Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr" – ein Sprichwort, das sehr gut auch eine häufige Ursache für Übergewicht beschreibt. Denn die Wurzeln liegen oft schon im Kindesalter: ungesunde Ernährung und Bewegungsmangel. Nach Untersuchungen des Kreisgesundheitsamtes weisen rund 15 Prozent der Schulanfänger im Rhein-Kreis Neuss Übergewicht auf. Das Gesundheitsprojekt "gewichtig!" des Kreisgesundheitsamtes will hier gegensteuern und das Problem bei den Wurzeln packen. Mit dem ehrgeizigen Ziel, die Übergewichtsrate bei Kindern in den nächsten drei Jahren um 20 Prozent zu senken, werden Kinder, Eltern, Erzieher, Pädagogen und das Personal der Küchen von Kindertagesstätten und Schulen in Maßnahmen und Fortbildung zu gesunder Ernährung, Bewegung und seelischer Gesundheit einbezogen. Seit Anfang Februar besuchen 150 Eltern im Rhein-Kreis Neuss im Rahmen des Gesundheitsprojektes einmal im Monat Ernährungskurse in Kindertagesstätten und Grundschulen. Dort lernen sie durch Fachleute beim gemeinsamen Kochen, was gesunde Ernährung bedeutet, wie ein ausgewogenes Frühstück aussieht und gehen der Frage nach, ob gesundes Naschen überhaupt möglich ist. "Eltern sind Vorbilder für ihre Kinder in Bezug auf gesunde Ernährungsgewohnheiten und regelmäßige Bewegung. Daher stehen Eltern neben den Erzieherinnen und Lehrkräften von Kindertagesstätten und Grundschulen im Mittelpunkt unserer Präventionsarbeit", betont Kreisgesundheitsdezernent Karsten Mankowsky. "In Zusammenarbeit mit der Deutschen Sporthochschule in Köln führen wir zurzeit Fitnessolympiaden durch, die uns Aufschluss über den motorischen Entwicklungsstand der rund 2 000 projektbeteiligten Kinder geben", erklärt Birgit Appenrodt von der Geschäftsstelle der Gesundheitskonferenz beim Kreisgesundheitsamt. Die Ergebnisse der Olympiade werden regelmäßig im Projektverlauf erhoben und geben Aufschluss über die Effekte der Projektaktivitäten. Besonders stolz ist man im Kreishaus, dass sich das Projekt "gewichtig!" mit einem hervorragenden zweiten Platz unter deutschlandweit 450 Wettbewerbsteilnehmern beim Bundeswettbewerb "Besser essen. Mehr bewegen" des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz durchsetzen konnte. Dafür gibt es Fördermittel in Höhe von 500 000 Euro. Daneben unterstützen der Landesverband der Betriebskrankenkassen, die Barmer Ersatzkasse, die IKK Nordrhein, die Janssen-Cilag GmbH sowie der Lions Club Neuss das Modellprojekt mit finanziellen Mitteln. Insgesamt beteiligen sich im Rhein-Kreis Neuss 16 Kindertagesstätten und drei Grundschulen an den Fortbildungsaktivitäten und Elternkursen in den Bereichen gesunder Ernährung, Bewegung und seelischer Gesundheit. Wissenschaftlich begleitet wird das Projekt von der Bundesforschungsanstalt für Ernährung und Landwirtschaft in Karlsruhe.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.