Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Polnische Schüler im Rhein-Kreis Neuss

Schule |

Sechs Tage im Rhein-Kreis Neuss, sechs Tage volles Programm, sechs Tage zu Gast in deutschen Familien: 14 Schülerinnen und Schüler aus Oberschlesien (Polen) besuchen in dieser Woche mit ihren beiden Lehrerinnen Teresa Szyczka und Doruta Domin das Berufsbildungszentrum Neuss-Weingartstraße des Rhein-Kreises Neuss. Die polnischen Schüler kommen von der Zespol Skol in Ornontowice (Kreis Mikolow), sie besuchen dort die Oberstufe mit den Schwerpunkten Technik und Landwirtschaft. Die Partnerschaft hatte Landrat Dieter Patt bei einem seiner Besuche in dem polnischen Partnerkreis angeregt. Gemeinsam mit Schülern des Berufsbildungszentrums (Höhere Handelsschule, Building Bridges Class mit den Schwerpunkten Kommunikation und Osteuropa) absolvieren die jungen Polen ein Besuchsprogramm, das es in sich hat. Natürlich steht ein Stadtrundgang in Neuss auf dem Plan. Bereits am Montag haben Kreisdirektor Hans-Jürgen Petrauschke und Dr. Jürgen Hildebrandt vom Amt für Schule, Kultur und Sport die jungen Leute im Kreishaus begrüßt. Danach ging die Fahrt nach Brüssel zum Europaparlament. In Düsseldorf besuchen die Gäste den nordrhein-westfälischen Landtag, und in Köln erleben sie den Dom im Rahmen einer Stadtführung. Das Haus der Geschichte in Bonn und der Braunkohletagebau in Garzweiler sind weitere Stationen der Bildungsreise. Selbstverständlich nehmen sie auch am Unterricht des Berufsbildungszentrums Weingartstraße teil. Hier interessiert sie vor allem der Englischunterricht, denn vornehmlich in dieser Sprache verständigen sich Gastgeber und Gäste. Während der gesamten Besuchswoche liegt die Betreuung der Gruppe in den Händen von Margit Freiberg-Nolten und Ralf Laubert. Die beiden Lehrkräfte des Kreis-Berufsbildungszentrums haben das Programm in enger Abstimmung mit den polnischen Kolleginnen vorbereitet.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.