Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Rhein-Kreis Neuss nicht von Masern betroffen

Schule |

In einigen Städten und Kreisen am Niederrhein sind gehäuft Masern-Erkrankungen aufgetreten. Wie das Kreisgesundheitsamt informiert, ist der Rhein-Kreis Neuss zurzeit nicht davon betroffen. Masern gehören nach dem Infektionsschutzgesetz zu den meldepflichtigen Krankheiten. Bisher wurde dem Gesundheitsamt in diesem Jahr nur ein Masernfall gemeldet. In den Jahren 2005 und 2004 war es nur je ein Fall im gesamten Jahreszeitraum. "Masern sind eine ernstzunehmende Erkrankung, die nach neuesten Erkenntnissen in 65 bis 110 Fällen von einer Million mit tödlichen Komplikationen endet", weiß Dr. Michael Dörr, Leiter des Kreisgesundheitsamtes. Das Risiko von Nebenwirkungen einer Masernimpfung hingegen liege bei weniger als eins pro eine Million Geimpfter. Das Gesundheitsamt rät in diesem Zusammenhang nochmals allen Eltern, die von der Ständigen Impfkommission (StIKo) empfohlenen Schutzimpfungen ihrer Kinder durchführen zu lassen.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.