Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen

Gesundheit |

An der Knechtstedener Straße 42 in Dormagen haben Kreisgesundheitsdezernent Karsten Mankowsky und der Dormagener Bürgermeister Heinz Hilgers jetzt gemeinsam mit den Vorstandsvertretern der Arbeitsgemeinschaft der Selbsthilfegruppen der Stadt Dormagen Ernst Hilbricht, Lothar Rupprecht und Rudi Patrick Browne eine Selbsthilfekontaktstelle eröffnet. Das Angebot der Kontaktstelle umfasst professionelle persönliche Beratung, Vermittlung von Adressen und Ansprechpartnern, Starthilfe bei der Neugründung einer Selbsthilfegruppe sowie die Organisation von Fortbildungen für Gruppenmitglieder. Außerdem dient das Haus an der Knechtstedener Straße Selbsthilfegruppen als Treffpunkt. "Seit mehr als zehn Jahren unterstützt der Rhein-Kreis Neuss finanziell und mit personellen Mitteln die Selbsthilfegruppen im Kreisgebiet, von denen es zurzeit rund 120 gibt," so Kreisgesundheitsdezernent Mankowsky. "In enger Abstimmung mit den Selbsthilfearbeitsgemeinschaften baut der Rhein-Kreis Neuss ein flächendeckendes Beratungs- und Informationsangebot in Sachen Selbsthilfe auf." Die Dormagener Kontaktstelle ist die zweite Einrichtung dieser Art im Rhein-Kreis Neuss. Bereits im vergangenen Jahr hat eine Selbsthilfekontaktstelle in Neuss ihre Arbeit aufgenommen. Die Eröffnung einer weiteren in Grevenbroich ist für Mai geplant. Die Dormagener Selbsthilfekontaktstelle hat dienstags von 11 bis 14 Uhr und donnerstags von 17 bis 20 Uhr geöffnet.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.