Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Welt-Aids-Tag 2006

Sicherheit |

Im ersten Halbjahr 2006 wurden in Deutschland 1.197 Neu-Infektionen mit dem HI-Virus registriert. Damit bleibt die Zahl der Neu-Infektionen auf dem hohen Stand des Vorjahres und liegt etwa 50 Prozent höher als in den Jahren 1999 bis 2001. "Gerade heterosexuelle Menschen unter 30 sind gefährdet, da sie häufig das Infektionsrisiko falsch einschätzen," so Dr. Michael Dörr, Leiter des Kreisgesundheitsamts. "Außerdem glauben viele, Aids sei heilbar. Doch das ist ein Irrtum. Es gibt immer noch kein Medikament, das in der Lage wäre, das Virus abzutöten." Zum Welt-Aids-Tag am 1. Dezember leistet das Gesundheitsamt des Rhein-Kreises Neuss auch in diesem Jahr mit Informationsständen und Veranstaltungen im Kreisgebiet Aufklärungsarbeit rund um Aids. So werden im UCI-Kino in Neuss am Donnerstag, dem 30. November und am Freitag, dem 1. Dezember, von 10 bis 13 Uhr Filme zum Thema Aids gezeigt. Für Schüler gelten ermäßigte Eintrittspreise. Darüber hinaus sind zahlreiche Schulen in die Aufklärungsarbeit des Kreisgesundheitsamts eingebunden, beispielsweise durch Theateraufführungen zur Aids-Problematik. Die kostenfreie und anonyme Aidsberatung des Rhein-Kreises Neuss bietet neben der Möglichkeit zum HIV-Test auch Aufklärungsveranstaltungen zum Thema Aids und Sexualität zum Beispiel für Schulen und Jugendeinrichtungen an. Für HIV-Betroffene und deren Angehörige besteht zudem ein Beratungs- und Betreuungsangebot. Die Sprechstunden der Aidsberaterin des Kreisgesundheitsamtes, Gabriele Neumann, sind dienstags von 13.30 bis 15.15 Uhr und donnerstags von 8.45 bis 11.45 Uhr sowie nach Vereinbarung (Tel. 02131/928-5391). Beratungstermine können auch anonym per Internet reserviert werden.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.