Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

2. Internationales Niederrhein Musikfestival auf Schloss Dyck

Tourismus |

Vom 30. August bis 3. September 2006 findet das 2. Internationale Niederrhein Musikfestival auf Schloss Dyck in Jüchen statt. Unter dem Motto "Klänge, Sprache, Farben" werden internationale Künstler, abwechslungsreiche Programme und spannende Kunst-Begegnungen im besonderen Ambiente des barocken Wasserschlosses Dyck präsentiert. Alle Konzerte sind open-air im Schlossinnenhof geplant. Bei schlechtem Wetter werden die Veranstaltungen in den Festsaal verlegt. Aufgrund des begrenzten Platzangebotes ist bei einigen Veranstaltungen Eile geboten, denn nach dem gefeierten Erfolg im vergangenen Jahr ist damit zu rechnen, dass auch in diesem Jahr die Konzerte schnell ausgebucht sein werden. Karten können bei der Kreisverwaltung im Bürger-Servicecenter in Neuss an der Oberstraße erworben werden oder unter der Rufnummer 02131/928-1000 bestellt werden. Die Karten, die am Konzerttag auch zum kostenfreien Parkeintritt berechtigen, werden dann mit Rechnung zugeschickt. Informationen rund um das Festival sind im Internet unter www.niederrhein-musikfestival.de abrufbar. Preise Die Konzerteinzelkarte kostet zwischen 20 und 25 Euro, ermäßigt 10 bis 15 Euro. Im Abo für drei unterschiedliche Konzerte nach Wahl wird es günstiger: 55 bzw. ermäßigt 30 Euro. Die Familienkarte (für zwei Erwachsene und ein bis zwei Kinder bis 16 Jahre) ist ab 45 Euro erhältlich. Schönwetterkarte nur im Vorverkauf Neu eingeführt beim Niederrhein Musikfestival wurde eine "Schönwetterkarte". Sie berechtigt nur zum Konzertbesuch im Schlossinnenhof und gilt nicht für den Festsaal im Schloss, in dem bei schlechtem Wetter die Konzerte stattfinden werden. Findet das Konzert im Festsaal statt, verliert die Schönwetterkarte ihre Gültigkeit. Sie kann dann bis 30. September 2006 an der Tageskasse in Schloss Dyck gegen Erstattung des Eintrittsgeldes zurückgegeben werden. Kurz vor den Veranstaltungen informiert eine Open-Air-Hotline unter der Rufnummer 02182/824-212 im welchem Rahmen die Konzerte stattfinden werden. Folgendes Programm erwartet das Festival-Publikum: Mittwoch 30. August 2006, 20.00 Uhr "Klassik-Highlights". Das Festival startet ganz klassisch mit großen Werken der Kammermusikliteratur von Beethoven, Mozart und Schubert (u. a. Forellenquintett). Es spielt das diesjährige Kammermusikensemble des Niederrhein Musikfestivals: Michaela Paetsch Neftel-Violine, Hartmut Rohde-Viola, Guido Schiefen-Violoncello, Wlodzimierz Gula-Kontrabass, Anette Maiburg-Flöte und Olaf Dressler-Klavier. Donnerstag, 31. August 2006, 20.00 Uhr "Die Geschichte vom Soldaten". Das international renommierte "ensemble incanto" wird Trios von Darius Milhaud, Aram Khatschaturian und Igor Strawinsky spielen. Vom Wiener Kabinetttheater wird Christopher Widauer den Sprecherpart des russischen Märchens - in Begleitung einer Handpuppe- übernehmen. Freitag, 1. September 2006, 20.00 Uhr "Hommage à Astor Piazzolla" Das in seiner Besetzung einzigartige "Trio Voyage" erkundet die musikalische Entwicklung des Tangos bis hin zum "Tango Nuevo" von Astor Piazzolla. Neben Werken von Piazzolla erklingen auch Stücke von Isaac Albeniz, Maurice Ravel, Mariano Mores und Carlos Gardel in Verbindung mit "Tangobildern" der Malerin Elisabeth Luchesi. Samstag, 2. September 2006, 16.30 Uhr "Hummelflug" Der virtuose Cellist Guido Schiefen wird mit seinem Pianisten Olaf Dressler Kabinettstücke für Cello und Klavier zelebrieren – heiter, frisch an einem sommerlichen Nachmittag auf Schloss Dyck. Samstag, 2. September 2006, 19.00 Uhr "The little Radio" ist der Titel des Cross-over -Programms mit dem englischen Saxophonisten Iain Ballamy und dem norwegischen Akkordeonisten Stian Carstensen. Walzer, Tangos, Chansons und Balladen - von Klassik bis Jazz -haben die beiden Ausnahmemusiker im Gepäck. Sonntag, 3. September 2006, 15.00 Uhr "Oper mal anders" und zwar Opernparaphrasen für Saxophonquartett und Klavier interpretiert vom ECHO Klassik-Preisträger 2005, dem "Alliage Quartett" gibt es am Sonntagnachmittag. Kompositionen von Bizet, Mendelssohn, Rossini und Gershwin erwarten Klassikfans. Sonntag, 3. September 2006, 18.00 Uhr "Virtuoses Abschlusskonzert" Eine Neuauflage des begehrten "Virtuosenkonzerts" erwartet die Zuhörer beim Abschlusskonzert. Die Musiker des Niederrhein Musikfestivals spielen in den unterschiedlichsten Besetzungen ein spritziges, abwechslungsreiches Programm.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.