Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Kostenlose Entsorgung alter Elektrogeräte

Umwelt |

Was für Verpackungen und Altautos schon gilt, wird nun auch für ausgediente Elektrogeräte eingeführt: Seit dem 24. März müssen die Hersteller von Elektrogeräten auch deren Entsorgung übernehmen und die dabei anfallenden Kosten tragen. Deutschland setzt damit eine Richtlinie der europäischen Union um. "Das ist ein weiterer Schritt in die richtige Richtung", so Karsten Mankowsky, Umweltdezernent des Rhein-Kreises Neuss. "Wenn die Hersteller auch für die Entsorgung ihrer Produkte verantwortlich sind, dann machen sie sich bereits bei der Produktion Gedanken darüber, wie die Geräte schadstoffarm und günstig entsorgt werden können." Wie Norbert Clever, Leiter des Kreisumweltamts, erklärt, haben die Bürger im Rhein-Kreis Neuss folgende Entsorgungsmöglichkeiten: Sie können Großgeräte nach Anmeldung von der kommunalen Sperrmüllabfuhr kostenlos abholen lassen. Außerdem haben sie die Möglichkeit, alle Elektrogeräte an den Privatanlieferstationen auf den Deponien Neuss-Grefrath und Grevenbroich-Neuenhausen kostenlos abzugeben. Eine Gebühr von 10 Euro pro Anlieferung wird nur fällig, wenn zusätzlich noch andere Abfälle abgeliefert werden. Kleine Elektrogeräte bis 20 Zentimeter Kantenlänge können auch kostenlos am Schadstoffmobil abgegeben werden. Elektrogeräte werden zukünftig mit einer durchgestrichenen Mülltonne gekennzeichnet und gehören nicht mehr in die Mülltonne. Auch Geräte, die noch nicht so gekennzeichnet sind, müssen von jetzt an getrennt entsorgt werden. Dazu gehören beispielsweise Kühlschränke, Staubsauger, Bügeleisen, Toaster, elektrische Wecker, Telefone, Handys, Computer, elektrisches Spielzeug, Bohrmaschinen, Leuchtstofflampen und Energiesparlampen.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.