Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Zonser Hörspieltage 2005

Tourismus |

"Biller von tohuus" heißt das Hörspiel, für das der friesische Autor Jochen Schimmang den in diesem Jahr zum elften Mal vergebenen Hörspielpreis der Stiftung Kulturpflege und Kulturförderung der Sparkasse Neuss erhalten hat. Als Höhepunkt und feierlicher Abschluss der vom Arbeitskreis "Regionales Hörspiel" und dem Internationalen Mundartarchiv "Ludwig Soumagne" veranstalteten "Zonser Hörspieltage 2005" verliehen Kreisdirektor Hans-Jürgen Petrauschke und Dr. Volker Gärtner, Vorstandsmitglied der Sparkassenkulturstiftung, die mit 2.500 Euro dotierte Auszeichnung. Das prämierte Hörspiel von Jochen Schimmang ist eine Produktion von Radio Bremen. Die Regie hatte Hans Helge Ott.

Auf den zweiten Platz wählte die Hörspiel-Jury Holger Siemann für sein Stück "Mordspiel" (Regie: Christa Kowalski, Produktion: Radio Berlin Brandenburg). Auf den dritten Platz kam Simon Ledermanns "Em Kiser si Kampf" (Regie: Geri Dillier, Produktion: Radio DRS 1).

Teilnehmer der Zonser Hörspieltage waren wieder Redakteure, Regisseure und Autoren von Hörspielabteilungen der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in Deutschland und der deutschsprachigen Schweiz. Die dreitägige Veranstaltung war eröffnet worden mit einer Diskussion über das Thema "Die Rolle von Regionalsprache im Hörfunk". Das Einleitungsreferat hat der ehemalige Leiter der Hörspielabteilung des Südwestrundfunks (SWR), Matthias Spranger, gehalten.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.