Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Grundwasserverunreinigung in Kaarst-Büttgen

Umwelt |

Die Nutzungseinschränkung für private Gartenbrunnen in Kaarst-Büttgen muss weiterhin bestehen bleiben. Aktuelle Untersuchungen des Grundwassers durch das Umweltamt des Rhein-Kreises Neuss haben gezeigt, dass die Verunreinigung mit Tetrachlorethen (PER) nach wie vor die Grundwasserqualität stark belastet.

Das in der Metallverarbeitung sowie in chemischen Reinigungen zum Einsatz kommende Tetrachlorethen ist wassergefährdend und gesundheitsschädlich. Zur Garten-Saison weisen das Kreisumweltamt und das Kreisgesundheitsamt darauf hin, dass die in der Vergangenheit vorsorglich ausgesprochene Empfehlung, auf die Nutzung der Gartenbrunnen zu verzichten, weiter gilt. Betroffen sind die Grundstücke nördlich der Holzbüttger Straße mit den Grenzen Bahnstraße/Scharnhorststraße und Vom-Stein-Straße bis hin zum nördlichen Ortsrand von Büttgen.

Zurzeit laufen die abschließenden Sanierungsuntersuchungen im Bereich des Kontaminationsherdes, um die Verunreinigung gezielt und effektiv beseitigen zu können.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.