Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Landrat Dieter Patt bei Staatssekretär Dr. Alexander Schink

Verwaltung |

Zu einem ersten Informationsgespräch war Landrat Dieter Patt jetzt bei dem neuen Staatssekretär im Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Dr. Alexander Schink, zu Gast. Bei dem Gedankenaustausch ging es neben dem Thema Grundwasser um Fragen der Landwirtschaft und des Verbraucherschutzes. So übergab und erläuterte Patt in Düsseldorf das Papier zur Förderung und Weiterentwicklung der Landwirtschaft und des Verbraucherschutzes im Rhein-Kreis Neuss.

"Die Landwirtschaft ist von jeher wichtiger Bestandteil der Wirtschaft im Rhein-Kreis Neuss - auch als Arbeitgeber und Ausbilder. Vor dem Hintergrund der beabsichtigten Neuordnung des europäischen Zuckermarktes bestehen große Sorgen, denn die jetzigen Preisregelungen sichern unseren Landwirten ganz entscheidend die wirtschaftliche Grundlage. Hierauf muss es Antworten geben", erklärte Landrat Patt gegenüber Staatssekretär Schink. Nachwachsende Rohstoffe, Tierzucht und das Landwirtschaftsmuseum des Kreises in Sinsteden waren weitere Punkte des Gesprächs. Interesse zeigte das Ministerium auch an der mit europäischen Mitteln geplanten Deutsch-Polnischen Landwirtschaftskonferenz im November. Minister Eckhard Uhlenberg hat seine Teilnahme an der Konferenz in Neuss bereits zugesagt. Mit Blick auf den Verbraucherschutz konnte Landrat Patt über die erfolgreichen Zertifizierungsverfahren des Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamtes des Rhein-Kreises in Zusammenarbeit mit niederländischen Partnern berichten.

Landrat Patt war es dann ein ganz wichtiges Anliegen, die neue Landesregierung ausführlich über das Grundwasserproblem im Rhein-Kreis Neuss zu informieren. Neben der Aufarbeitung der bisherigen Untersuchungen und Arbeitsergebnisse ging es ihm darum, dafür zu werben, auf neuen Wegen eine gezielte und gegebenenfalls in Notsituationen temporäre Wasserbewirtschaftung zu ermöglichen. "Das Landeswassergesetz wird wieder novelliert. Dazu hat der Rhein-Kreis Neuss die Initiative ergriffen mit dem Ziel, wie in anderen Bundesländern jetzt auch in Nordrhein-Westfalen in Grundwasserfragen Satzungsrecht für die Kommunen zu schaffen, einschließlich Finanzierungsmodell", so Patt.

Der Landrat bedankte sich bei Staatssekretär Dr. Schink für dessen Interesse an den drängenden Fragen aus dem Rhein-Kreis Neuss und dafür, dass jetzt auf der Arbeitsebene gemeinsam Lösungen entwickelt werden sollen. Als Ergebnis des Gesprächs werden in Kürze Fachleute auf beiden Seiten zusammenkommen. Landrat Patt: "Der Rhein-Kreis Neuss steht im Interesse der vom Grundwasseranstieg betroffenen Menschen der Landesregierung für Modelluntersuchungen und -maßnahmen zur Verfügung."

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.