Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Auch Kreis Wesel denkt über Umbenennung nach

Verwaltung |

Die guten Erfahrungen des Rhein-Kreises Neuss mit dem Markenzeichen "Rhein" im Kreisnamen macht offensichtlich weiter Schule. Nachdem erst der Erftkreis sich seinen Nachbarn zum Vorbild nahm und seit November 2003 ebenfalls auf den Markenwert des Rheins im Kreisnamen setzt, machen sich nun auch Politiker im Kreis Wesel ernsthafte Gedanken über eine Umbenennung in Niederrhein-Kreis Wesel.

Wesels Landrat Dr. Ansgar Müller hat bereits erste Kontakte zu seinem Neusser Kollegen Dieter Patt aufgenommen. Der hatte es nämlich nicht nur geschafft, einen parteiübergreifenden Konsens bei der Umbenennungsthematik herzustellen, sondern er hat dabei auch einen sehr sparsamen Weg für die Umsetzung aufzeigen können. Für das Marketing-Konzept gab es daher viel Lob und Anerkennung aus Wirtschaft, Politik und von Medien. An den Erfahrungen des Rhein-Kreises ist nun auch der Kreis Wesel interessiert.

Unlängst haben auch die beiden größten deutschen Werbeagenturen BBDO und Grey mit Sitz in Düsseldorf bestätigt, was ihre Nachbarn auf der linken Rheinseite schon wissen: Um den Bekanntheitsgrad der Region zu erhöhen muss der Rhein rein in den Namen. So wirbt auch die Landeshauptstadt Düsseldorf im internationalen Standortwettbewerb seit einigen Monaten mit der Marke Rhein als "Rheincity Düsseldorf". Und auch die IHK Mittlerer Niederrhein wirbt mit dem Rhein seit vergangenem Jahr für die neue Standort Niederrhein GmbH mit dem Logo "rhein-links". Mit gleich lautendem Filmtitel hat der IHK-Wirtschaftsfilm soeben auf der ITB in Berlin den ersten Preis beim internationalen Filmwettbewerb "Das goldene Stadttor" erhalten.

Die Zustimmung aus der Region ist für Landrat Patt, der seinerzeit beim Thema Umbenennung von der Zeitung Welt am Sonntag sogar zum "Trendsetter unter den Kreischefs im Land" bezeichnet wurde, zunächst auch eine Bestätigung für das eigene Konzept: "Wenn unsere Nachbarn und die besten Werbefachleute den Wert der Marke ‚Rhein" im internationalen Standortwettbewerb in dieser Eindeutigkeit hervorheben, dann haben wir im Rhein-Kreis Neuss schon früh die Zeichen der Zeit erkannt und richtige, zukunftsweisende Entscheidungen für unseren Standort getroffen. Der Rhein ist innerhalb Deutschlands der bekannteste Bezugspunkt und in Europa die Hauptentwicklungsachse. Wir konzentrieren uns deshalb beim Standortmarketing erfolgreich auf unsere Standortgunst am Rhein", so Patt.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.