Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

1. Immobilien- und Investorentag am Niederrhein

Wirtschaft |

Am 14. September veranstalten der Rhein-Kreis Neuss und die Stadt Neuss gemeinsam mit der Standort Niederrhein GmbH im Borussia-Park Mönchengladbach den 1. Immobilien- und Investorentag am Niederrhein. Die Standort Niederrhein GmbH hat sich mit den Schwerpunkten Standortmarketing, Außenwirtschaftsberatung, Regionalagentur und Gründerregion zum Ziel gesetzt, den Wirtschaftsraum Mittlerer Niederrhein zu stärken. Gesellschafter sind neben Kreis und Stadt Neuss die Stadt Krefeld, die Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH, die Wirtschaftsförderung für den Kreis Viersen GmbH und die IHK Mittlerer Niederrhein.

"Aus dem Windschatten auf die Überholspur!" lautet die Überschrift für das ganztägige Programm im Konferenzbereich des Mönchengladbacher Stadions, zu dem bis zu 200 Branchenkenner erwartet werden. "Bei der internationalen Gewerbe-Immobilienmesse Expo Real tritt der ‚Standort Niederrhein" seit dem Jahr 2000 gemeinsam auf und erzielt hohe Aufmerksamkeit", so Kreiswirtschaftsförderer Jürgen Steinmetz. Der Immobilien- und Investorentag biete nun die Gelegenheit, bereits im Vorfeld der Messe, die im Oktober in München stattfindet, das Interesse auf den Niederrhein zu lenken.

Wie Wirtschaftsförderer Andreas Galland aus Neuss betont, sei es Ziel, "die Region kraftvoll nach vorn zu bringen". Das Interesse an der Veranstaltung sei groß, berichtet Martin Lutz, Geschäftsführer der Standort Niederrhein GmbH. Bereits über 100 Anmeldungen aus ganz Deutschland liegen ihm vor. So werden beim 1. Immobilien- und Investorentag zum Beispiel erfolgreiche Unternehmer aus der Region über die Region informieren, darunter auch Asics Deutschland-Chef Dieter Bauer aus Neuss. Zuvor wird Staatssekretär Günter Kozlowski, Landesministerium für Bauen und Verkehr, die Teilnehmer begrüßen und Prof. Dr. Christoph M. Schmidt, Präsident des Rheinisch Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung, wird sich der Frage widmen: Was macht eine Region zukunftsfähig?

Als innovative Projekte aus der Region stehen am Nachmittag sieben Beispiele auf dem Programm: "Der Nordpark in Mönchengladbach, mitten im Spiel - direkt im Geschäft", "Galopp sucht mehr - Innovationen und Investitionen erhöhen den Mehrwert der traditionsreichen Neusser Galopp-Rennbahn", "Europark und Campus Fichtenhain: modern history im Krefelder Süden", "Geschäfts- und BüroCenter Haus Westland, Mönchengladbach", "Haus am Pegel - Konversion einer Lagerfläche zu einem modernen Bürokomplex als Weiterentwicklung der Hafenmole I im Neusser Hafen", "Logistikimmobilien und Gewerbeparks am Niederrhein" sowie "Schloss Krickenbeck - von der Schlossruine zum modernen Tagungs- und Bildungszentrum". Beim Programmpunkt "Der Niederrhein unter der Lupe - nationale und internationale Investoren im Gespräch" wird die Region schließlich aus der Sicht der Immobilenwirtschaft durchleuchtet.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.