Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Soziales |

In der Zeit vom 29. Oktober bis zum 18. November sind landesweit Sammler des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge unterwegs. Der Innenminister des Landes Nordrhein-Westfalen, Dr. Ingo Wolf, hat die Bevölkerung aufgerufen, für die Sammlung zu spenden. Auch Landrat Dieter Patt, Vorsitzender im Kreisverband Grevenbroich des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, bittet die Bürgerinnen und Bürger des Rhein-Kreises Neuss um Unterstützung für die Sammelaktion. Die Spendengelder der Haus- und Straßensammlung 2005 sind für Jugend- und Schulprojekte im Rahmen der Friedenserziehung und für die Kriegsgräberstätte Wolgograd-Rossoschka vorgesehen. Mit dem Projekt "Namen für Rossoschka" will der Volksbund an die Schlacht um Stalingrad erinnern: Auf 140 Granitblöcken werden 120.000 Namen von gefallenen, vermissten und in Gefangenschaft verstorbenen Opfern angebracht. Unter dem Leitsatz "Versöhnung über den Gräbern - Arbeit für den Frieden" betreut der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge Ruhestätten für die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft. Mehr als 650 Anlagen mit etwa 1,9 Millionen Kriegsgräbern weltweit pflegt der Volksbund in Zusammenarbeit mit Organisationen der Kriegsgräberfürsorge anderer Länder. Außerdem leistet der Volksbund Jugend- und Bildungsarbeit. Durch internationale Jugendbegegnungen zur Pflege von Kriegsgräbern und durch Projekte in seinen Jugendbegegnungsstätten in den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Italien und Deutschland hält der Volksbund die Erinnerung an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft wach. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge weist darauf hin, dass die landesweite Sammlung wegen der Flutkatastrophe in Südostasien und damit verbundenen Hilfsaktionen vom Anfang des Jahres auf den Zeitraum vom 29. Oktober bis zum 18. November verschoben wurde. Die Sammellisten und Sammelausweise mit den Daten des ursprünglich geplanten Sammelzeitraums zu Jahresbeginn sind auch für den neuen Sammelzeitraum gültig.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.