Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Kfz-Zulassung nur bei gleichzeitiger Steuerregelung

Straßenverkehr |

Eine neue Landesverordnung verlangt ab dem 1. November, dass die Halter, die ein Kraftfahrzeug zulassen wollen, per Einzugsermächtigung die Zahlung der anfallenden Kraftfahrzeugsteuer einleiten. "Ohne Unterschrift unter die Genehmigung zum Einzug der Kfz-Steuer von einem Konto eines inländischen Geldinstitutes dürfen die Zulassungsbehörden den Wagen oder das Motorrad nicht zulassen", weist Klaus Schirm, Leiter des Straßenverkehrsamtes des Rhein-Kreises Neuss, auf diese neue Verordnung hin. Wer kein Konto angeben könne, müsse sich erst eine Ausnahmebescheinigung von seinem Finanzamt geben lassen, damit die Zulassungsstelle den Wagen zulassen darf.

"Besitzt der Halter kein Bankkonto", erläutert Schirm, "so ist er zunächst verpflichtet bei einer inländischen Bank oder Sparkasse ein Konto zu beantragen." Die Sparkassen sind generell verpflichtet, Girokonten zu führen. Wenn die Sparkasse den Antrag auf Kontoeröffnung versagt, muss sie dies schriftlich begründen. Mit dieser Ablehnung kann dann beim zuständigen Wohnsitzfinanzamt ein Antrag auf Befreiung vom Lastschrift-Einzugsverfahren beantragt werden. Im Rhein-Kreis Neuss ist das Finanzamt Neuss I zuständig für Neuss, das Finanzamt Neuss II für Kaarst, Meerbusch, Korschenbroich und Dormagen und das Finanzamt Grevenbroich für Grevenbroich, Jüchen und Rommerskirchen (Öffnungszeiten und Kontaktinformationen unter www.finanzamt.nrw.de).

Wie Klaus Schirm weiter erklärt, kann durch die Vorlage eines Schwerbehindertenausweises eine unbefristete Steuerbefreiung nachgewiesen werden: "Der Schwerbehindertenausweises muss dafür mit dem Merkmal "H - Hilflosigkeit", "BL - Blindheit" oder "aG - außergewöhnliche Gehbehinderung" ausgestattet sein."

Weitere Informationen zur geänderten Kfz-Zulassungsregelung sind im Straßenverkehrsamt des Rhein-Kreises Neuss telefonisch unter Rufnummer 02131/928-9090 erhältlich oder im Internet. Ein Merkblatt liegt auch in den Zulassungsstellen des Straßenverkehrsamtes in Neuss, Grevenbroich, Dormagen und Meerbusch aus.

Auch Call NRW, das Bürger- und ServiceCenter der Landesregierung, hält weitere Informationen bereit: Telefon 01803/100-110.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.