Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Rhein-Kreis Neuss und Partner präsentieren auf der EXPO REAL den Standort Niederrhein

Wirtschaft |

Die EXPO REAL hat sich seit ihrer Premiere 1998 zur zentralen Plattform für Investment, Business und Projekte in Europa entwickelt. Alle wichtigen Immobilienmärkte und -standorte sowie die internationalen Key Player der Immobilienwirtschaft sind präsent. Bereits zum fünften Mal präsentiert sich der Wirtschaftsraum Niederrhein mit einem eigenen Stand auf der Messe in München. Standpartner sind die Wirtschaftsförderungen des Rhein-Kreises Neuss und des Kreises Viersen sowie der Städte Krefeld und Mönchengladbach zusammen mit der in Neuss ansässigen Standort Niederrhein GmbH. Unterstützt wird der Messeauftritt des Rhein-Kreises von der RWE Power AG, Niederlassung Grevenbroich, der Böhler AG, Meerbusch, der Sparkasse Neuss und der Brauerei Bolten, Korschenbroich. Im Rahmen der diesjährigen Messe macht der Rhein-Kreis Neuss unter anderem durch verschiedene Gesprächsrunden mit Landrat Dieter Patt auf seine Standortvorteile aufmerksam. Patt zählt dazu die 1,3 Millionen Einwohner in der Region der Standpartner, die 66.000 Unternehmen, die über dem Bundesdurchschnitt liegende Kaufkraft sowie die verfügbaren Flächen und Projekte. Zum Messeauftakt traten Landrat Dieter Patt, Oberbürgermeister Norbert Bude (Mönchengladbach), Oberbürgermeister Gregor Kathstede (Krefeld), Landrat Peter Ottmann (Kreis Viersen) und IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Dieter Porschen auf das Podium am Stand 312 in der Halle B1, wo sie gemeinsam für die Region Niederrhein warben. Landrat Patt: "Bei der Expo Real erzielt der Standort Niederrhein auch in diesem Jahr wieder hohe Aufmerksamkeit. Unser gemeinsamer Messeauftritt ist ein gutes Beispiel für eine erfolgreiche, themenbezogene Zusammenarbeit in der Region. Im weiter zunehmenden Wettbewerb der Standorte ist die Messe-Präsenz ein wichtiges Element zur Stärkung der überaus attraktiven Wirtschaftsregion Niederrhein. Der Rhein-Kreis Neuss legt daher besonderen Wert darauf, bei der Expo Real dabei zu sein. Die Messe ist eine hervorragende Gelegenheit für unser Standortmarketing. Ein Beispiel für das Jahr 2004 ist die erfolgreiche Ansiedlung der Firma FEAG in Dormagen mit 100 Arbeitsplätzen. Dies war sicher auch das Ergebnis der hervorragenden Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister und der Wirtschaftförderung der Stadt Dormagen, die für den operativen Teil des Ansiedlungserfolgs verantwortlich zeichnet." Im Rahmen einer Talkrunde mit Bürgermeisterin Margarete Kranz (Jüchen), Bürgermeister Heinz Hilgers (Dormagen) und Bürgermeister Dieter Spindler (Meerbusch) präsentierte Landrat Patt den Rhein-Kreis Neuss als eine starke Gemeinschaft aus acht Städten und Gemeinden, die als bedeutender Wirtschaftsmotor im Bezirk der IHK Mittlere Niederrhein anerkannt sei. Bei einem Messerundgang von Landrat Patt und den Bürgermeistern aus dem Rhein-Kreis Neuss gab es außerdem zahlreiche Gespräche mit Vertretern von Kommunen, der Immobilenwirtschaft und der Finanzwelt. Hierzu gehörten u. a. die Stadt Düsseldorf und der Kreis Mettmann, an dessen Stand die Delegation aus dem Rhein-Kreis Neuss auch mit Ex-Fußballnationalspieler Paul Breitner zusammentraf, die Immobilien-Unternehmen Dr. Ebertz & Partner aus Köln und Aengevelt aus Düsseldorf, mit dem die Ansiedlung von FEAG in Dormagen realisiert wurde, die Deutsche Post AG mit dem ehemaligen Stadtdirektor von Grevenbroich, Heiner Küpper, sowie die Bayer AG und RWE. Die auf der Messe vertreten Landräte aus der Rhein-Region kamen zudem zu einem Arbeitstreffen zusammen. Auch die Bedeutung der Messe Düsseldorf betonte Landrat Patt in München. "Die Messe Düsseldorf gehört zu den weltweit bedeutendsten Akteuren im internationalen Messewesen. Sie ist in allen Wachstumsregionen der Erde vertreten und der größte regionale Arbeitgeber. Die Messe Düsseldorf ist mit ihrer räumlichen Nähe auch für den Rhein-Kreis Neuss ein sehr wichtiger Partner, der uns internationale Kontakte und Präsentationsmöglichkeiten verschafft." Wie Jürgen Steinmetz, Wirtschaftsförderer des Rhein-Kreises Neuss, erklärt, sind ab sofort alle im Rhein-Kreis Neuss verfügbaren Gewerbeflächen auch im Internet unter www.wfgrkn.de aufgelistet. In einer übersichtlichen Darstellung werden dort potenziellen Investoren alle Informationen auf einen Blick geboten, von den Grundstücksgrößen über die Verkehrsinfrastruktur bis zu den Gewerbesteuerhebesätzen. "Eine innovative grafische Aufbereitung von Statistiken ergänzt die zahlreichen Daten und Fakten", so Steinmetz. Als Geschäftsführer des Technologiezentrums Glehn, das sich als einer der bedeutendsten regionalen Qualifikationsträger einen Namen gemacht hat, weist Jürgen Steinmetz darauf hin, dass man selbst auch auf dem Büroflächenmarkt aktiv sei. "In den letzten Tagen haben wir in Neuss und Grevenbroich insgesamt 650 Quadratmeter Büroflächen angemietet und bezogen und dabei 20 Arbeitsplätze geschaffen."

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.