Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Gartentage und Bambusfest am Samstag 25. und Sonntag 26. Juni 2005

Tourismus |

Mit einem bunten Programm vom "König der Löwen" über japanisches Trommeln bis hin zu Bambusbogenschießen lädt der sommerliche Park von Schloss Dyck an den Gartentagen zum vorläufigen Höhepunkt des "Jahr des Bambus" ein.

Bereits zum dritten Mal steht die Präsentation der Mustergärten verbunden mit einer Gartenberatung für das eigene Grün im Vordergrund der Gartentage Schloss Dyck. Neu ist in diesem Jahr die Präsentation einer Weiterentwicklung der Gärten. Mit dem neuen Bambusgarten und dem Bambusfest bekommen die Gartentage einen thematischen Schwerpunkt. Diesen wollen die Organisatoren durch ausgewählte Aussteller sowie Führungen durch den Bambusgarten, vor allem aber durch ein umfangreiches kulturelles Begleitprogramm, unterstreichen.

Präsentationen von traditionellem Bambusbogenschießen, Tai Chi, Kalligraphie, Ikebana und japanischem Trommeln stehen auf dem Programm. Höhepunkt sind mehr als 20 kostümierte Tänzer und Tänzerinnen, die mehrmals täglich vor der Schlosskulisse Jazztanz zum Musical "König der Löwen" aufführen. Am Samstag abend um 18.00 Uhr findet auf der Schlossterrasse ein Konzert für japanische Bambusflöte statt. Auch kulinarisch werden Besucher mit Bambusspezialitäten auf Ihre Kosten kommen.

Ergänzt wird das Ausstellungsprogramm durch Photografien des Künstlers Marcus Bollen sowie Bildern und Installationen der Künstlerin Rena Werneyer sowie Skulpturen von Beate Schroedl zum Thema Bambus.

Für Unterhaltung sorgen die bereits bekannten lustigen Gärtner von Schloss Dyck, die diesmal als Dschungelgärtner durch den Park von Schloss Dyck streifen und eine Bambusversteigerung durchführen. Kinder können sich im Bambusbogenschießen üben oder einer asiatischen Märchenerzählerin lauschen.

Wer jedoch von einem eigenen Märchengarten träumt, lässt sich am besten von den zahlreichen Spezialisten aus dem Garten- und Landschaftsbau beraten. Individuelle Gestaltungen vom Schwimmteich über Fassadenbegrünung, mediterrane Terrassen bis zum Bambusgarten stehen im Mittelpunkt der Beratungstage in den Mustergärten von Schloss Dyck. Kooperationen mit Fachunternehmen sind dem Zentrum für Gartenkunst und Landschaftskultur für die inhaltliche Weiterentwicklung von Schloss Dyck besonders wichtig, betont Jens Spanjer, Geschäftsführer der Stiftung Schloss Dyck.

Die Idee der Mustergärten in Schloss Dyck entstand zur Gartenschau 2002. Besonders die damals angelegten Mustergärten präsentieren sich nun mit üppiger Bepflanzung und lohnen einen Besuch, so Dipl. Ing. Werner Mauer aus dem Garten- und Landschaftsbaubetrieb Werner Mauer in Neuss.

Weitere Unternehmen, die die Gartentage mit Ihrer fachkundigen Beratung und eigenen Gärten unterstützen, sind: Karl Baakes Gartengestaltung Duisburg; Ralf Cremer Grüngestaltung und Landschaftsbau, Grevenbroich; Gartenbau Küster, Neuss sowie die Garten und Landschaftsbaubetriebe Erich Mago, Erkrath; Meyers und Schwarze, Krefeld und Michael Zanders, Viersen.

Das Bambusjahr und der Bambusgarten wurde von den Unternehmen Rheinland-Stauden Neuss; Drillges Garten- und Landschaftsbau Korschenbroich, der Agentur für Pflanzen Knoblich und Knoblich, Engelskirchen sowie von La Bambouseraie in Parfrance in Südfrankreich unterstützt.

Wer die Gartentage und das Bambusfest besuchen möchte, hat hierzu Samstag und Sonntag jeweils von 10.00 bis 19.00 Uhr die Möglichkeit. Der Eintritt kostet einschließlich Park und Schlossbesuch für Erwachsene 6,-€, ermäßigt 4,-€ und für Kinder 7-16 Jahren 1,-€. Kinder unter 7 Jahren haben freien Eintritt. Für das Konzert am Samstag um 18.00 Uhr wird ein Zusatzeintritt von 4,00 € erhoben.

Ausreichend Parkplätze stehen kostenlos zur Verfügung.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.