Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Zivil-militärische Zusammenarbeit

Sicherheit |

Mit dem Rhein als Verkehrsweg, fünf Autobahnen, Eisenbahnknotenpunkten, drei Flughäfen in der Nachbarschaft und bedeutenden Chemie-Anlagen ist der Rhein-Kreis Neuss aus Sicht der Gefahrenabwehr und des Katastrophenschutzes ein ganz besonderer Standort. Die Sicherheit für die Bevölkerung ständig zu verbessern, ist daher ein erklärtes Ziel des Rhein-Kreises. So begrüßte Landrat Dieter Patt jetzt im Kreishaus Neuss Bundeswehr-Oberst Rolf Bescht. Mit dem Kommandeur des für den Rhein-Kreis Neuss zuständigen Verteidigungsbezirkes 31 sprachen Landrat Patt und der Leiter des Kreisordnungsamtes, Hans-Jachim Klein, über die künftige zivil-militärische Zusammenarbeit im Bereich des Katastrophenschutzes. Ab Oktober 2005 setzt die Bundeswehr für die Kommunikation zwischen der Truppe und den Katastrophenschutzeinheiten vor Ort auf den verstärkten Einsatz von Reserveoffizieren. Landrat Patt sagte seine Unterstützung bei der Suche nach einer geeigneten Führungspersönlichkeit aus dem Rhein-Kreis Neuss zu.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.