Einkaufshilfe mit Korb in der Hand
Solidarität in Zeiten von Corona. Online-Portal für freiwillige Helfer © GettyImages-479224144

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Einkaufshilfe für Menschen unter Quarantäne und Online-Portal für freiwillige Helfer

Corona |

Innerhalb weniger Tage hat sich der Alltag der Menschen völlig verändert. Das Corona-Virus erfordert extreme Einschränkungen. Gleichzeitig sind vielerorts Solidarität und Miteinander gewachsen. „Die zunehmende Zahl von Corona-Infektionen hat im Rhein-Kreis Neuss große Hilfsbereitschaft auf privater Ebene ausgelöst", so Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, der in diesem Zusammenhang auch auf die Angebote des Kreises hinweist, wie die Einkaufshilfe für Menschen unter Quarantäne und das Online-Portal für freiwillige Helfer

Ältere und beeinträchtige Menschen brauchen in diesen Tagen besondere Zuwendung. Die Lage ist zudem für diejenigen besonders belastend, die unter Quarantäne stehen und niemand haben, der sie in dieser Ausnahmesituation unterstützt. „Auch in diesen Fällen steht der Rhein-Kreis Neuss seinen Bürgerinnen und Bürgern zur Seite und organisiert konkrete Einkaufshilfe“, betont der Landrat. Dies geschehe über das Hilfstelefon mit der Nummer 02181/601-5738 im Kreissozialamt, an das sich unter Quarantäne gestellte direkt wenden könnten. Dort werden dann die Einkaufswünsche entgegengenommen und alles Weitere über die Aktionspartner des Kreises von der Caritas und der Diakonie veranlasst. Zudem fragt das Kreis-Gesundheitsamt möglichen Unterstützungsbedarf im Kontakt mit den Betroffenen ab.

Das Online-Portal des Kreises für freiwillige Helfer ist im Internet unter rkn.nrw/ehrenamt zu finden und enthält ein Meldeformular, in das Interessierte Angaben zu möglichen Tätigkeiten und zu besonderen Kenntnissen oder Fähigkeiten machen können. Diese werden dann an die Wohlfahrtsverbände weitergegeben, sobald ein passender Bedarf vorliegt. Beispiele sind auch hier Einkaufhilfen oder Unterstützung in Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen.