Amtsarzt Dr. Michael Dörr
Amtsarzt Dr. Michael Dörr empfiehlt häufiges und sorgfältiges Händewaschen zum Schutz vor Noroviren. © A. Baum / Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Norovirus war Grund für Durchfallerkrankungen an Neusser Schulen

Gesundheit |

Der Ausbruch des Norovirus Genotyp 2 war Grund für die Durchfallerkrankungen am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium und der Comenius-Gesamtschule in Neuss. Dies haben die Untersuchungen von Stuhlproben durch das Kreis-Gesundheitsamt nun ergeben. Nachfragen des Gesundheitsamtes bei den Betroffenen Familien haben keine Hinweise auf schwere Krankheitsverläufe ergeben.

Beim Norovirus handelt es sich um hochinfektiöse Keime, die ausgesprochen leicht übertragen werden. ''Zum Schutz vor Erkrankungen empfiehlt es sich, insbesondere auf häufiges und sorgfältiges Händewaschen zu achten'', so Dr. Michael Dörr, Leiter des Kreis-Gesundheitsamtes.

Nachdem bei Schülern und Lehrern zahlreiche Durchfallerkrankungen aufgetreten waren, hatte die Stadt Neuss als Schulträger die beiden Schulen in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Rhein-Kreis Neuss am 11. Dezember bis zum 13. Dezember geschlossen. Inzwischen ist der Schulbetrieb wieder aufgenommen worden.