Claudia Trampen, Frank Heidemann, Robert Abts, Klaus Kaiser, Katharina Beckmann, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Jutta Zülow und Dr. Eberhard Uhlig.
Zehn Jahre zdi-Netzwerk Rhein-Kreis Neuss (von links): Claudia Trampen, Frank Heidemann, Robert Abts, Klaus Kaiser, Katharina Beckmann, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Jutta Zülow und Dr. Eberhard Uhlig. © S. Büntig/Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Zehn Jahre zdi-Netzwerk Rhein-Kreis Neuss: Jugend fit für die Digitalisierung machen

Digitalisierung |

Robotik, Labor-Chemie oder Game Design – seit 2009 bietet das Netzwerk ''Zukunft durch Innovation'' (zdi) Rhein-Kreis Neuss jungen Menschen Kurse und Projekte rund um Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, kurz MINT genannt, an. Das zehnjährige Bestehen wurde jetzt in der Aula des Berufskollegs für Technik und Informatik in Neuss gefeiert. An der Veranstaltung nahmen zahlreiche Vertreter der Wirtschaft, der Politik, der Schulen und Hochschulen aus dem Rhein-Kreis Neuss sowie viele Schülerinnen und Schüler und deren Eltern teil.

''Junge Menschen benötigen MINT-Kenntnisse, um wichtige Zukunftsfragen wie die Digitalisierung mitgestalten zu können. Mit zdi.NRW möchten wir sie daher frühzeitig für Naturwissenschaften und Technik begeistern'', so Klaus Kaiser, Parlamentarischer Staatssekretär im Landesministerium für Kultur und Wissenschaft. Das Netzwerk böte zahlreiche Berührungspunkte mit MINT außerhalb des Klassenzimmers – praxisnah und mit viel Raum zum Ausprobieren.

''Das zdi-Netzwerk hat seit seiner Gründung eine dynamische Entwicklung erlebt. Heute schauen wir zurück auf mehr als 500 spannende Projekte und Maßnahmen in den verschiedensten MINT-Bereichen, an denen rund 9700 Schülerinnen und Schüler teilgenommen haben'', bilanzierte Landrat Hans-Jürgen Petrauschke.

Beim Eröffnungstalk berichteten mit Jutta Zülow, Vorstandsvorsitzende der Zülow AG, und Dr. Eberhard Uhlig, Leiter der Sparte Braunkohlenkraftwerke der RWE Power AG – stellvertretend für den Verein Pascal Technikum Grevenbroich – zwei Akteure aus der Gründungszeit des zdi-Netzwerks über ihre Motivation, sich zu beteiligen. Zülow und Uhlig bekamen für ihr Engagement in der Berufsorientierung für junge Menschen zdi-Ehrenurkunden überreicht.

Über das Thema ''Chancen mit MINT'' diskutierte Staatssekretär Kaiser mit Jörg Schröder, Ausbildungsleiter von Aluminium Norf, Dorothea Haase, MINT-Koordinatorin der Gesamtschule in Holzbüttgen, David Peschen, Schüler des Neusser Nelly-Sachs-Gymnasiums, und Robert Abts, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Rhein-Kreis Neuss. Dabei wurde deutlich, dass die zentralen Themen der Fachkräftemangel und die Digitalisierung sind. Genau dort setzen die Maßnahmen des zdi-Netzwerks an, die darauf abzielen, junge Menschen auf die Berufe der Zukunft vorzubereiten.

Das Jubiläumsvideo sowie weitere Informationen gibt es im Internet unter www.mint-machen.de und bei den zdi-Mitarbeitern Frank Heidemann und Katharina Beckmann unter Telefon 0 21 31/928 75 06 beziehungsweise -75 07 oder per E-Mail an zdi@rhein-kreis-neuss.de.

Gemeinsam mit zahlreichen Partnern organisiert das zdi-Netzwerk Rhein-Kreis Neuss berufs- und studienorientierende Maßnahmen zu den Themen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Das Netzwerk wird finanziell unterstützt und gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW, die NRW-Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit, den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung und das Wirtschaftsministerium sowie durch den Rhein-Kreis Neuss. Partner sind unter anderem die Unternehmen Currenta GmbH & Co OHG, innogy SE, Kawasaki Robotics GmbH und Zülow AG.