Janne Gronen, Tilmann Lonnes, Martina Berendt-Laermanns und Ulrike Kreuels
Kreisdezernent Tilmann Lonnes, Kreisgleichstellungsbeauftragte Ulrike Kreuels (1.v.r.) und Janne Gronen (1.v.l.) von der Frauenberatungsstelle Neuss begrüßen den "Frauen beraten/donum vitae e.V. Kreis Neuss" - vertreten durch Martina Berendt-Laermanns (2.v.r.) - als neues Bündnismitglied. © Anja Tinter/Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Veranstaltung über Facetten häuslicher Gewalt im Kreishaus Grevenbroich

Soziales |

Facetten häuslicher Gewalt waren das Thema einer Informations- und Diskussionsveranstaltung, zu der Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und die Gleichstellungsbeauftragte des Rhein-Kreises Neuss, Ulrike Kreuels, ins Kreishaus Grevenbroich eingeladen hatten. In Form eines World Cafés wurden dort körperliche, sexualisierte, digitale und psychische Gewalt erörtert, ebenso wie deren Ursache, Wirkung und der Umgang damit.

Dezernent Tillmann Lonnes begrüßte für den Kreis und im Namen des Landrates die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die in lebhaften bis sehr nachdenklichen Gesprächsrunden betonten, dass häusliche Gewalt durch eine offene gesellschaftliche Auseinandersetzung und intensive Kommunikation weiter enttabuisiert werden müsse. Die Veranstaltung fand im Rahmen des Bündnisses gegen Häusliche Gewalt beim Rhein-Kreis Neuss statt - initiiert von der Frauenberatungsstelle Frauen helfen Frauen Neuss und dem Rhein-Kreis Neuss. Als neues Bündnismitglied konnte in Grevenbroich der "Frauen beraten/donum vitae e.V. Kreis Neuss" aufgenommen werden.