Hand reicht einer ältern Dame ein Getränk
Kreis überwacht ordnungsgemäße Schließung des Seniorenstift St. Josef in Gustorf © Halfpoint-GettyImages-870060344

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Kreis überwacht ordnungsgemäße Schließung des Seniorenstift St. Josef in Gustorf: Bewohner und ihre Angehörige können sichbei Fragen an die Heimaufsicht wenden

Senioren |

Der Betreiber des Seniorenstift „St. Josef Gustorf 1884“ hat dem Rhein-Kreis Neuss als zuständige Heimaufsicht mitgeteilt, dass er den Betrieb der Einrichtung zum 30. Juni 2020 einstellen wird. Das der Anzeige beifügte Abwicklungskonzept hat der Kreis geprüft und als tragfähig eingestuft. So sieht es vor, dass die Bewohner angemessen in anderen Einrichtungen untergebracht werden und auch versucht wird, allen Beschäftigten weitere berufliche Perspektiven zu eröffnen. Über die ordnungsgemäße Beendigung des Heimbetriebes wird die Heimaufsicht sich nun laufend informieren und die Einhaltung gesetzlicher wie vertraglicher Verpflichtungen des Betreibers gegenüber den Bewohnern sicherstellen.

Auf die Entscheidung des Kirchenvorstandes hat der Rhein-Kreis Neuss keinen Einfluss. Die Heimaufsicht steht aber sowohl dem Betreiber wie auch Bewohnern und Angehörigen bei Fragen beratend zur Seite. Ansprechpartner ist Christian Böhme unter der Rufnummer 02181/601-5036 oder per E-Mail an wtg@rhein-kreis-neuss.de.

Auch Beschwerden können beim Kreis eingereicht werden. Aktuell besteht für die Heimaufsicht gemäß den Vorgaben des Wohn- und Teilhabegesetzes jedoch kein ordnungsbehördlicher Handlungsbedarf.
Durch die Schließung des Seniorenstift „St. Josef Gustorf 1884“ werden rund 80 Pflegeplätze wegfallen. Demgegenüber stehen aktuell 184 freie Plätze (Stichtag: 15. November). Insgesamt gibt es im Kreisgebiet 3.973 stationäre Pflegeplätze (ohne Kurzzeitpflegeplätze).