Schülerinnen und Schüler informierten sich bei Pierburg in den Herbstferien über den Metall-3D-Druck.
Schülerinnen und Schüler informierten sich bei Pierburg in den Herbstferien über den Metall-3D-Druck. © Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

„Einfach mal drucken“: Jugendliche informierten sich über 3D-Druck mit Metall

Jugend |

Unter dem Titel „Einfach mal drucken! … oder steckt mehr dahinter??!“ fand jetzt in den Herbstferien bei der Neusser Firma Pierburg ein Workshop zum 3D-Druck mit Metall statt. Pierburg ist innerhalb von Rheinmetall Automotive Spezialist für die Bereiche Schadstoffreduzierung, Luftversorgung und Drosselklappen. Der kostenlose Kurs wurde in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk „Zukunft durch Innovation“ (zdi) Rhein-Kreis Neuss angeboten.

Bei der Rheinmetall-Tochtergesellschaft solidteq erfuhren die Teilnehmer, welche Vorteile der 3D-Druck mit Metall bietet und wo die sogenannte Additive Fertigung eingesetzt wird. Stefan Pörtner, der bei solidteq für den Bereich Fertigung und Technologie verantwortlich ist und die Schüler betreute, erläutert: „Die Vorteile der Additiven Fertigung über selektives Laserschmelzen beginnen dort, wo die Möglichkeiten klassischer Verfahren enden.“ Pluspunkte sind unter anderem die werkzeuglose Herstellung, die hohe Materialeffizienz oder größtmögliche Designfreiheit. Die Jugendlichen erfuhren, welche weiteren Prozesse nötig sind, um ein funktionsfähiges Bauteil zu produzieren. Darüber hinaus erhielten sie in dem Workshop eine Übersicht über gewerblich-technische Ausbildungsberufe.

Gemeinsam mit zahlreichen Partnern organisiert das zdi-Netzwerk Rhein-Kreis Neuss berufs- und studienorientierende Maßnahmen zu den Themen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Dabei steht zdi für „Zukunft durch Innovation“. Das Netzwerk wird gefördert durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung, die NRW-Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit, das NRW-Wissenschaftsministerium und das Wirtschaftsministerium sowie durch den Rhein-Kreis Neuss. Partner sind unter anderem die Unternehmen Currenta GmbH & Co OHG, innogy SE, Kawasaki Robotics GmbH und Zülow AG. Weitere Informationen zu allen Kursen gibt es im Internet unter www.mint-machen.de.