Teilnehmer des Wettbewerbs „Mit meinem Rucksack durch die bunte Welt“.
Urkunden und bunte Stoffrucksäcke gab es für die Teilnehmer des Wettbewerbs „Mit meinem Rucksack durch die bunte Welt“. © S. Büntig / Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

„Mit meinem Rucksack durch die bunte Welt“: Eltern und Kinder erhielten Urkunden und Stoffrucksäcke

Integration |

Urkunden und bunte Stoffrucksäcke gab es jetzt für Eltern und Kinder aus Neuss, Dormagen, Kaarst und Meerbusch. Sie hatten mit Collagen und Objekten an dem Wettbewerb „Mit meinem Rucksack durch die bunte Welt“ teilgenommen. Die Kunstwerke sind in Kürze im Familienforum Edith Stein in Neuss zu sehen.

Mitgemacht hatten Eltern mit Migrationshintergrund, die durch das Rucksack-Programm Unterstützung beim Erlernen der Sprache und bei Erziehungsfragen erhalten. Dieses Landesprogramm wird im Kreis vom Kommunalen Integrationszentrum (KI) Rhein-Kreis Neuss und dem Familienforum Edith Stein in Neuss umgesetzt. Finanziell gefördert wird es vom Land NRW.

Im Rahmen des Rucksack-Programms treffen sich interessierte Mütter und Väter unter Anleitung von Elternbegleitern einmal pro Woche zwei Stunden lang zum Austausch. Deutschunterricht und die Vertiefung der Familiensprache stehen bei den Treffen ebenso auf dem Programm wie Gespräche zum Beispiel über Computernutzung und Probleme bei Hausaufgaben.

Im Rhein-Kreis Neuss profitieren Eltern und Kinder dieser Kindertagesstätten und Grundschulen von dem Programm: die Neusser Familienzentren „Kleine Leute, große Welt“, „Lebendiges Haus“, NoNi Emsstraße und des SkF Weckhoven, die KiTa Rappelkiste und das Familienzentrum Chorbusch in Dormagen sowie das evangelische Familienzentrum Haus Regenbogen in Kaarst; außerdem die Neusser Grundschulen Münsterschule, Geschwister-Scholl-Schule, Kreuzschule, die Dormagener Christoph-Rensing-Schule und die Meerbuscher Schule Wienenweg.

Zu der Veranstaltung im Kreishaus Neuss kamen sowohl Eltern und Kinder als auch Elternbegleiterinnen, Lehrkräfte, Erzieherinnen und Schulsozialarbeiter als auch Vertreter des Jugendamtes der Stadt Neuss. KI-Leiterin Ulrike Weyerstraß betonte in ihrer Begrüßung, dass sie die Arbeit der Elternbegleiterinnen sehr schätze. „Sie tragen zusammen mit den Eltern entscheidend zum Schul- und Bildungserfolg der Kinder bei“, ermutigte sie die Gäste.

Fragen zum Rucksack-Programm beantwortet Sigrid Büscher vom Kommunalen Integrationszentrum unter Tel. 02131 928-4089 und per E-Mail unter sigrid.buescher@rhein-kreis-neuss.de.