Die Teilnehmer des "Lego Serious Play"-Workshop im ChemLab
"Lego Serious Play"-Workshop im ChemLab in Dormagen: Die Teilnehmer lernten die Innovationsmethode kennen, mit der Prozesse und komplexe Sachverhalte anschaulich dargestellt werden. © F. Baldauf

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Workshop im ChemLab: Aus Lego-Bausteinen gemeinsam eine Fabrik der Zukunft gebaut

Wirtschaft |

Die Innovationspartner Niederrhein und der Rhein-Kreis Neuss haben jetzt unter Leitung von zwei Mitarbeitern der Technischen Universität (TU) Chemnitz einen "Lego Serious Play"-Workshop im ChemLab in Dormagen organisiert. Die 20 Teilnehmer, überwiegend aus mittelständischen Unternehmen in den Bereichen Produktion und Chemie, hatten die Gelegenheit, die Innovationsmethode kennenzulernen, mit der Prozesse und komplexe Sachverhalte anschaulich dargestellt und im Team entwickelt werden. Anschließend wurde aus Lego-Bausteinen gemeinsam eine Fabrik der Zukunft gebaut.

"In Zeiten des digitalen Wandels ist es wichtig, dass Unternehmen ihr Geschäftsmodell hinterfragen und neue Ideen entwickeln. Hier setzen Innovationsmethoden wie Lego Serious Play an", erklärt Robert Abts, Leiter der Wirtschaftsförderung des Rhein-Kreises Neuss. "Uns ist es wichtig, innovatives Handeln in den Unternehmen zu stärken. Das wollen wir mit Angeboten wie diesen erreichen", ergänzt Madita Beeckmann aus der Wirtschaftsförderung.

Die Methode "Lego Serious Play" eignet sich gut zur Analyse komplexer Prozesse und zur Entwicklung neuer Ideen und Konzepte in gemischten Teams. Das Digitalisierungsprojekt ChemLab in Dormagen soll digitale Prozesse und Innovationen fördern, neue Geschäftsmodelle in der Chemie entwickeln und junge Unternehmen unterstützen.