Dach mit Dachbegrünung
Rund 92 000 Gebäude bzw. Dächer sind im Rhein-Kreis Neuss für eine Dachbegrünung geeignet. © iStock / Getty Images Plus_912610766_josefkubes

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Kostenloses Online-Angebot: 92.000 Dächer im Kreis haben grünes Potenzial

Umwelt |

Viele Hausbesitzer beschäftigen sich mit der Frage, ob bei ihrem Haus eine Dachbegrünung möglich ist. Das kostenlose Online-Gründachpotenzialkataster des Rhein-Kreises Neuss und der Sparkasse Neuss gibt eine Antwort auf diese Frage. Immerhin 92.000 Gebäude bzw. Dächer von insgesamt rund 287.000 Gebäuden im Rhein-Kreis Neuss sind für die Nutzung als Gründach geeignet. Darauf weisen das Kataster- und Vermessungsamt des Rhein-Kreises und die Dortmunder Firma Tetraeder hin, die das Kataster erstellt haben.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke betont, dass es insbesondere in dichtbebauten Gebieten mit wenig Grün viele gute Gründe für grüne Dächer gibt. "Grüne Dächer wirken sich auch auf das Stadtklima günstig aus, indem sie Luftschadstoffe filtern, CO2 aufnehmen und Starkniederschläge verzögert in die Kanalisation abgeben", sagt Petrauschke. Eine Dachbegrünung verbessert den Wärme und Kälteschutz und reduziert Energiekosten. Außerdem lassen sich durch grüne Dächer sogenannte Hitzeinseln reduzieren – und das Grün bietet Nischen für Vögel und Insekten.

Die Entscheidung für eine Dachbegrünung ist allerdings nicht nur ein sinnvoller Beitrag zum Umweltschutz, sondern kann sich für Hausbesitzer auch rechnen. Sie sparen zum Beispiel durch die Dämmung des Dachs bei einem durchschnittlichen Einfamilienhaus bis zu sechs Prozent des Heizenergiebedarfs ein. Die Sparkasse Neuss, die die Kosten für die langfristige Nutzung des Gründachpotenzialkatasters trägt, ist Ansprechpartner für Bürger, wenn es um öffentliche Fördermittel geht.

Ermöglicht wurde das Gründachpotenzialkataster – ebenso wie das Online-Solarpotenzialkataster – durch die Zusammenarbeit aller Kommunen im Kreis mit der Sparkasse. Der Rhein-Kreis Neuss lieferte die Datengrundlagen für die von der Firma Tetraeder erstellte Homepage. In diesem Jahr wurde das Gründachpotenzialkataster bisher rund 500 Mal aufgerufen. Besonders hoch war die Nachfrage in Meerbusch mit 110 Aufrufen, Neuss (100 Aufrufe) und Grevenbroich (88 Aufrufe).

Sowohl das Gründach- als auch das Solarpotenzialkataster sind im Internet unter der Adresse www.solare-stadt.de mit dem jeweiligen Stadtnamen zu finden, zum Beispiel www.solare-stadt.de/neuss oder www.solare-stadt.de/juechen.