Eine Menschengruppe
Die Kreisdezernenten Tillmann Lonnes (l.) und Harald Vieten sind ebenso wie Barbara Edelhagen mit dem Self-Service-Terminal zufrieden. © A. Tinter / Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Führerschein beantragen: Self-Service-Terminals seit über einem Jahr erfolgreich im Einsatz

Bürgerservice |

Wer sich einen neuen Führerschein ausstellen lassen will, kann sich seit über einem Jahr ein biometrisches Passfoto direkt in den Kreishäusern in Neuss und Grevenbroich machen lassen. Die Self-Service-Terminals des Rhein-Kreises Neuss in den beiden Straßenverkehrsämtern sind gefragt. Insgesamt 730 Fotos wurden bereits digital aufgenommen und weiterverarbeitet.

"Das ist für uns ein sehr gutes System und eine Arbeitserleichterung", zieht Barbara Edelhagen, Leiterin der Führerscheinstelle des Straßenverkehrsamtes, Bilanz. Die Fotos sind biometrisch und werden digital von dem zuständigen Sachbearbeiter zur Bestellung des Führerscheins an die Bundesdruckerei weiter geleitet. Einen Ausdruck gibt es nicht mehr.

Die Kreisdezernenten Tillmann Lonnes und Harald Vieten betonen, dass die Terminals höchste Sicherheitsstandards erfüllen und vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zertifiziert sind. Nach dem Abruf der Daten durch die Kreismitarbeiter und der digitalen Übermittlung an die Bundesdruckerei werden diese nach 24 Stunden gelöscht. "Möglich wäre es auch, in Zukunft die Terminals in anderen Bereichen unserer Verwaltung einzusetzen", berichtet Harald Vieten.

Die Automaten sind auch für Rollstuhlfahrer zugänglich und bieten dem Nutzer mehrere Sprachen an. Der Kunde zahlt für das digitale Foto eine Schutzgebühr in Höhe von vier Euro.