Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Vertreter der Schulen
Landrat Hans-Jürgen Petrauschke überreichte Utensilien für den Schwimmunterricht an die Vertreter der Schulen, die beim Schwimmabzeichen-Wettbewerb mitgemacht hatten. © Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Jugendschwimmabzeichen-Wettbewerb: Adolf-Clarenbach-Schule Neuss auf Platz eins

Sport |

Die Pestalozzischule in Neuss-Grimlinghausen hatte jetzt beim Schwimmabzeichen-Wettbewerb des Rhein-Kreises Neuss die Nase vorn: 152 Kinder – rund die Hälfte aller Schüler der katholischen Grundschule – haben hier das Jugendschwimmabzeichen absolviert. Insgesamt 17 Grundschulen hatten bei diesem Wettbewerb mitgemacht. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke ehrte alle Teilnehmer in der Sitzung des Ausschusses für den Schulsport in der Gesamtschule Norf.

Auf Platz zwei und drei folgten die Adolf-Clarenbach-Schule Neuss mit 43 Prozent der Schüler und die Regenbogenschule Dormagen mit 34 Prozent. "Mit diesem Wettbewerb wollen wir dafür sorgen, dass möglichst alle Grundschüler spätestens am Ende der vierten Klasse schwimmen können", sagte der Landrat. Alle Schulen, die sich beteiligt hatten, erhielten Flossen, Tauchbögen und Supertubes für den Schwimmunterricht. Außerdem freuten sich die Vertreter der ersten drei Schulen über ein Preisgeld von 500, 300 und 200 Euro. Insgesamt 893 Kinder legten das Jugendschwimmabzeichen ab.

Außer den drei Siegerschulen machten diese Schulen mit: Gemeinschaftsgrundschule Frixheim, Gemeinschaftsgrundschule Kapellen-Hemmerden, Tannenbusch-Schule Dormagen, Gemeinschaftsgrundschule Herrenshoff, Burgunderschule Neuss, Richard-Schirrmann-Schule Neuss, Erich-Kästner-Schule Dormagen, Grundschule Budica Kaarst, Geschwister-Scholl-Schule Norf, Städtische Theodor-Fliedner-Schule Meerbusch, Lindenschule Gierath und die Gemeinschaftsgrundschulen Büttgen-Vorst, Die Brücke und Jüchen.