Leiter der Fahrschulen aus dem Kreis mit Experten des TÜV und des Straßenverkehrsamtes im Kreishaus Neuss.
Leiter der Fahrschulen aus dem Kreis trafen sich mit Experten des TÜV und des Straßenverkehrsamtes im Kreishaus Neuss. © M. Reuter / Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Fahrlehrer trafen sich mit Experten von TÜV und Straßenverkehrsamt

Straßenverkehr |

30 Leiter von Fahrschulen aus dem Rhein-Kreis Neuss nahmen jetzt an einer Infoveranstaltung des Straßenverkehrsamtes und des TÜV im Kreishaus Neuss teil. Während der TÜV für die Durchführung der Fahrprüfungen zuständig ist, sind die Mitarbeiter des Straßenverkehrsamtes Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Ausstellung des Führerscheins. "Mit dieser Informationsveranstaltung haben wir unsere enge Zusammenarbeit mit den Fahrschulen vor Ort und den TÜV-Experten erfolgreich fortgesetzt", freut sich Barbara Edelhagen, stellvertretende Leiterin des Straßenverkehrsamtes.

4.400 Ersterteilungsanträge gingen 2018 bei der Führerscheinstelle im Straßenverkehrsamt des Rhein-Kreises Neuss ein, davon rund 4.200 für den Pkw-Führerschein Klasse B. Erfreulich niedrig – im Vergleich zu anderen NRW-Kreisen und -Städten war die Durchfallquote. Dispositionsleiter Bernhard Schacht und Bereichsleiter Pierre Schönen vom TÜV erläuterten, dass der Rhein-Kreis Neuss bei dieser Quote im unteren Drittel liegt: 2018 fielen rund 27,5 Prozent der Fahrschüler durch die Praxisprüfung und knapp 39 Prozent durch die Theorieprüfung."

Auf Nachfrage teilten die TÜV-Vertreter mit, dass dort Personalmangel zu den zurzeit langen Wartezeiten auf Prüfungstermine führt. Zusätzliche Stellen seien bereits ausgeschrieben. In seinem Qualitätsreport berichtete TÜV-Fachberater Jochen Heck über Auffälligkeiten bei den Führerscheinprüfungen: Einschreiten mussten die Prüfer zum Beispiel, wenn Fahrlehrer den Prüflingen Hilfestellung durch Handzeichen gaben. Beanstandungen gab es auch, wenn der Signalton beim Brems- oder Gaspedal des Prüfers nicht aktiviert war.

Bei dem Treffen machten Barbara Edelhagen und Claudia Mettner auf die digitalen Angebote des Straßenverkehrsamtes aufmerksam. Sowohl für Zulassungen als auch für Führerschein-Angelegenheiten gibt es eine Online-Terminreservierung. Außerdem können Bürger Passfotos an den Self-Service-Terminals in den Straßenverkehrsämtern in Neuss und Grevenbroich machen und diese direkt an die Führerscheinstelle übermitteln lassen.