Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Ehrenamtspreisträger Christian Stoffels bei der Sportlerehrung des Kreises
Hocherfreut: Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (links) und Ehrenamtspreisträger Christian Stoffels bei der Sportlerehrung des Kreises, der Stiftung Sport und des Sportbundes Rhein-Kreis Neuss © S. Büntig/Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Sportlerehrung des Rhein-Kreises Neuss: Ehrenamtspreis für Christian Stoffels

Sport |

Vor über 250 Gästen hat Landrat Hans-Jürgen Petrauschke den Sportehrenamtspreis des Rhein-Kreises Neuss an Christian Stoffels verliehen. Die traditionelle Sportlerehrung des Rhein-Kreises Neuss, der Stiftung Sport der Sparkasse Neuss und des Rhein-Kreises Neuss sowie des Sportbundes Rhein-Kreis Neuss verlieh der Auszeichnung den würdigen Rahmen.

Mit seinem im Jahr 2011 erstmals ausgeschriebenen Sportehrenamtspreis zeichnet der Kreis alljährlich besonderes Engagement aus. Ins Leben gerufen wurde die Ehrengabe auf Initiative des Kreissportausschuss-Vorsitzenden Thomas Welter. Das Gremium, in dem alle Kreistagsfraktionen, das Kreissportamt und der Sportbund vertreten sind, wählte den 59-jährigen Neusser Christian Stoffels jetzt zum Preisträger. Er war erfolgreicher Leistungssportler und saß etwa 1982 im deutschen Leichtgewichts-Achter, der auf dem Luzerner Rotsee bei den Weltmeisterschaften den zehnten Platz belegte.

Er hat Sport studiert und arbeitet im hauptberuflich bei der Stadt Neuss im Sportamt als Abteilungsleiter und stellvertretender Amtsleiter. Den Ehrenamtspreis erhält er jedoch für sein herausragendes ehrenamtliches Engagement. Seit 1987 trägt er im Vorstand des Neusser Rudervereins Verantwortung als (Chef-) Trainer. Seit 1990 haben acht von Christian Stoffels betreute Ruderer Medaillenplätze bei Weltmeisterschaften belegt. Ein aktuelles Highlight ist der Vize-Weltmeistertitel von Vera Spanke im vergangenen Jahr.

Die Zahl der betreuten Ruderer mit Medaillenplätzen auf Deutschen Meisterschaften liegt bei über 30. Aber es sind nicht nur die Erfolge, die Christian Stoffels in besonderer Weise für den Ehrenamtspreis qualifizieren. Die Jury betonte bei ihrer Entscheidung besonders das hohe Engagement im sozialen Bereich, kombiniert mit einer sehr hohen Einsatzbereitschaft für junge Sportlerinnen und Sportler. Der Preisträger sei "in der Lage, junge Ruderer zu begeistern und so erfolgreich und langfristig in den Wettkampfsport zu integrieren". Stoffels reihe sich nahtlos in die Riege der Preisträger ein, die mit sehr viel persönlichem Engagement viel für die Gesellschaft und den Sport geleistet hätten und weiterhin leisteten.

Kreisdirektor Dirk Brügge, die Vorstandsvorsitzende der Stiftung Sport, Agnes Werhahn, Kreissportausschuss-Vorsitzender Thomas Welter und der Vorsitzende des Sportbundes, Dr. Hermann-Josef Baaken, gratulierten darüber hinaus über 100 Spitzensportlern aus dem Kreisgebiet zu ihren Leistungen. Ausgezeichnet wurden Deutsche Meister sowie die Erst- bis Sechstplatzierten bei Europa- und Weltmeisterschaften.

Geehrt wurden unter anderem der Ringer Samuell Bellscheidt (KSK Konkordia Neuss) für seine Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft der Kadetten und die Turnerin Sarah Voss (TZ Sporthochschule Köln) für ihren vierten Platz bei der Europameisterschaft im Sprung. Als Vertreter des TSV Bayer Dormagen ist Richard Hübers für die Bronzemedaille der Mannschaft bei den Europameisterschaften im Säbelfechten geehrt worden. Romy Allard (Förderkreis Dressur Neuss) wurde für ihre Silbermedaille mit der Mannschaft bei der Dressur-Europameisterschaft der Junioren ausgezeichnet, die Kanutin Alexandra Höffgen (Neusser Ruderverein) für den sechsten Platz bei der Europameisterschaft und ihren Titel als Deutsche Meisterin.

Viele hochkarätige Sportler werden von der Stiftung Sport der Sparkasse Neuss und des Rhein-Kreises Neuss unterstützt. Die 1985 gegründete Stiftung verfügt heute über ein Vermögen von 3,8 Millionen Euro. Aus den Zinserträgen konnte sie in den rund 30 Jahren ihres Bestehens über 1.000 Sportler fördern.