Daumen hoch (von links): Kreisdirektor Dirk Brügge, der künftige KSB-Geschäftsführer Dominik Steiner und Sportamtsleiter Thomas Schütz.
Daumen hoch (von links): Kreisdirektor Dirk Brügge, der künftige KSB-Geschäftsführer Dominik Steiner und Sportamtsleiter Thomas Schütz. © Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Kreissportbund-Geschäftsführer: Dominik Steiner folgt Siegfried Willecke

Sport |

Zum 1. April tritt der langjährige Geschäftsführer des Kreissportbundes (KSB), Siegfried Willecke (63), in den Ruhestand. Der bisherige stellvertretende Vorsitzende des Verbands, Dominik Steiner (35), wechselt dann als neuer hauptamtlicher Geschäftsführer ins „Profi-Lager“. Damit soll ein reibungsloser Generationswechsel gewährleistet werden. Steiner war jetzt zu einem ersten Gedankenaustausch bei Kreisdirektor und Sportdezernent Dirk Brügge sowie Sportamtsleiter Thomas Schütz zu Gast.

Mit seinem Haus des Sports in Grevenbroich engagiert sich der Rhein-Kreis Neuss schon seit vielen Jahren in enger Zusammenarbeit mit dem KSB für die Weiterentwicklung des heimischen Sports. Das seit dem Jahr 1993 bestehende Vier-Türen-Modell, bestehend aus dem Sportamt, der Stiftung Sport der Sparkasse Neuss und des Rhein-Kreises Neuss, dem Sportberatungsbüro und dem Kreissportbund ist weit über die regionalen Grenzen bekannt und anerkannt.

„Mit Siegfried Willecke geht eine Ära zu Ende. Wir freuen uns, dass der Kreissportbund mit Dominik Steiner einen neuen Geschäftsführer gefunden hat, der in der Region verwurzelt ist und durch seine ehrenamtliche Arbeit bestens mit den Herausforderungen der Zukunft vertraut ist“, so Brügge.

Steiner wurde 1983 in Düsseldorf geboren und hat den Besuch der Janusz-Korczak-Gesamtschule in Neuss mit der allgemeinen Hochschulreife beendet. Nach dem Grundwehrdienst absolvierte er das Studium der Wirtschaftslehre sowie der Politik- und Sportwissenschaften an der Bergischen Universität Wuppertal. 2010 trat Steiner in den Dienst der Allianz-Versicherung, die er seit 2013 als Agentur-Inhaber vertritt.

In der Allianz-Akademie ist Steiner als Dozent tätig und im Kreissportbund seit dem 21. Lebensjahr als Ausbilder im Bereich „Sporthelfer und Übungsleiter“, dem Herzstück der KSB-Ausbildung. In seiner Freizeit spielt er Hockey beim HTC Schwarz-Weiß Neuss. Steiner ist verheiratet und wohnt in Kaarst.