Eine Menschengruppe
Präsentation bei der ITB in Berlin (von rechts): Kreisdirektor Dirk Brügge, Minister Andreas Pinkwart mit Vivien Pfeil und Silvana Tillmanns, die ein freiwilliges soziales Jahr bei der Stiftung Schloss Dyck absolvieren, sowie Michael Ruß von der Kreiswirtschaftsförderung. © Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Internationale Tourismus-Börse in Berlin: Kreis warb für seine Attraktionen

Tourismus |

Der Rhein-Kreis Neuss hat bei der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin erfolgreich für seine Attraktionen geworben. Kreisdirektor Dirk Brügge, Michael Ruß von der Wirtschaftsförderung sowie Jens und Anja Spanjer von der Stiftung Schloss Dyck und Kristina Welters vom Alpenpark Neuss führten bei der weltgrößten Messe dieser Art viele Gespräche, um den Kreis als Teil der dynamischen Rheinschiene touristisch zu platzieren.

"Die ITB ist eine bestens geeignete Plattform, um sich über aktuelle Trends und Highlights im Tourismus-Segment zu informieren, Kontakte zu knüpfen und gleichzeitig neue Besucher für den Rhein-Kreis Neuss zu gewinnen", so Brügge.

Besucht wurde der Gemeinschaftsstand des Rhein-Kreises Neuss auch vom NRW-Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie, Dr. Andreas Pinkwart, der sich über die lokalen touristischen Angebote informierte. Ein ansprechender Film, der Szenen aus den Kultur- und Freizeiteinrichtungen beinhaltet, bot dazu den Einstieg.

Mit der neuen Position seines Standes unmittelbar neben der Präsentation der Stadt Mönchengladbach konnte der Rhein-Kreis Neuss auch einen regionalen Bezug herstellen. Auf dem 160.000 Quadratmeter großen ITB-Gelände präsentierten sich über 180 Länder und 10.000 Aussteller, die über 150.000 Besucher anlockten.