Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Bürgermeister Klaus Krützen zusammen mit Grundschülern
Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Bürgermeister Klaus Krützen pflanzten zusammen mit Grundschülern die letzten von insgesamt 1.755 Bäumen in Neukirchen. © Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

"Ein Herz für Bäume": Neues Grün für die Neukircher Heide

Umwelt |

Jakob und Louis aus der 3 B der Jakobus-Grundschule Neukirchen hatten sichtlich Spaß an der Pflanzaktion: Zusammen mit Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Bürgermeister Klaus Krützen und 30 Schülern brachten sie die letzten der insgesamt 1.755 jungen Bäume und Sträucher in die Erde. Nicht nur die Jungen und Mädchen der Jakobus-Grundschule packten tatkräftig mit an, auch eine Gruppe der Grundschule in Neuss-Allerheiligen griff zum Spaten. Sie alle hatten Spaß an der Aktion unter dem Motto "Ein Herz für Bäume", die bereits zum neunten Mal von der Fielmann AG Hamburg unterstützt wurde.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke bedankte sich bei Klassenlehrerin Lena Giese und den Schülern für die tatkräftige Unterstützung. Er überreichte allen Teilnehmern Taschen mit reflektierenden Armbändern, Loopschals und Fairtrade-Schokolade. Von Thiago de Carvalho Zakrzewski, dem Koordinator für kommunale Entwicklungspolitik des Rhein-Kreises, gab es als Dankeschön einen Fairtrade-Fußball. Während Natur und Umwelt bei der 3 B in Neukirchen zum Unterrichtsstoff gehört, hatten Klara Kozhuharova und ihre Mitschüler aus Allerheiligen privat Geld für die Pflanzaktion gesammelt. "Bei uns sind 220 Euro zusammen gekommen, und wir wollen damit dafür sorgen, dass es noch mehr Wald gibt", waren sich die Schüler einig.

Der Landrat betonte: "In ein paar Jahren können wir uns an den hier gepflanzten Bäumen erfreuen. Ich würde mich freuen, wenn sich alle Kinder, die heute beim Pflanzen geholfen haben, als Paten mit für das neue Waldstück verantwortlich fühlen." Die neu gepflanzten Stileichen, Winterlinden und Hainbuchen vervollständigen das Waldgebiet in der Neukircher Heide und werten dieses beliebte Naherholungsgebiet in der Nähe des Strategischen Bahndamms auf. Der Kreis hatte die Flächen in Neukirchen erworben, weil diese aufgrund ihrer Lage und der Bodenqualität landwirtschaftlich kaum genutzt werden können.

Petrauschke hebt hervor, dass die Fielmann AG Hamburg die Pflanzaktion in Neukirchen ermöglicht hat. "Sie redet nicht nur über Klimaschutz, sondern handelt auch", so der Landrat. Die Fielmann AG Hamburg engagiert sich seit vielen Jahren als Sponsor für die Waldvermehrung im Rhein-Kreis Neuss. Für die Pflanzungen in Grevenbroich-Neukirchen spendete das Unternehmen 4 600 Euro und finanzierte damit fast das gesamte Pflanzmaterial einschließlich der Aufforstung. Berthold Willems, Leiter der Fielmann-Niederlassung Grevenbroich, betonte: "Wir pflanzen die Bäume nicht für uns, sondern für nachkommende Generationen, und ich hoffe, dass noch viele Besucherinnen und Besucher an diesem Grün Freude haben werden."

Die Baumpflanzung fand im Rahmen der Aktion "Ein Herz für Bäume" statt, die 2004 ins Leben gerufen wurde und die den Rhein-Kreis Neuss mit Unterstützung von Bürgern und Unternehmen langfristig waldreicher machen soll. Auch Bürger und Vereine engagieren sich bei dieser Aktion, berichtet Volker Große, Abteilungsleiter Landschaftsplanung beim Kreis. Beteiligen kann sich jeder mit einer Spende ab zehn Euro. "Das Geld fließt zu 100 Prozent in die Pflanzung neuer Bäume", sagt Volker Große. Insgesamt 206 Hektar sind im Rahmen des Waldvermehrungsprogramms des Kreises seit 1988 aufgeforstet worden.

Wie in Grevenbroich engagiert sich die Fielmann AG bereits seit Jahrzehnten im Natur- und Umweltschutz. Das Unternehmen pflanzt für jeden Mitarbeiter jedes Jahr einen Baum. Bis heute sind das mehr als 1,5 Millionen Bäume und Sträucher. Berthold Willems: "Der Baum ist Symbol des Lebens, Naturschutz eine Investition in die Zukunft." Informationen rund um die Aktion "Ein Herz für Bäume" gibt es im Internet unter www.rhein-kreis-neuss.de/baum.