Eine Menschengruppe
V.l.: Kreisdirektor Dirk Brügge (r.) und Robert Abts präsentieren das neue zdi-Kursprogramm zusammen mit Katharina Beckmann vom zdi-Netzwerk Rhein-Kreis Neuss und dem Neuntklässler Julius Beckmann. © Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Fachkräftenachwuchs im Blick: zdi-Netzwerk mit neuen Kursen

Wirtschaft |

Das Angebot reicht von Experimentier-Workshops über Programmierkurse bis hin zu Solartechnologie. Das regionale zdi-Netzwerk Rhein-Kreis Neuss bietet Schülern auch im zweiten Schulhalbjahr 2018/19 spannende Kurse im naturwissenschaftlich-technischen Bereich an. Kreisdirektor Dirk Brügge betont: "Mit diesem Angebot wollen wir gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft junge Menschen für Technik begeistern. Denn die nachhaltige Sicherung des regionalen Fachkräftebedarfs von morgen beginnt bereits heute, und das bereits in der Schule."

Erstmals stehen auch die kleinen Forscher im Fokus: Grundschüler der Klassen 3 und 4 können bei Experimentierkursen mitmachen, die in Kooperation mit dem Erzbischöflichen Berufskolleg Marienhaus stattfinden. Neu im Programm ist der Workshop "Python & Big Data" für fortgeschrittene Python-Programmierfans. "Mit Kopf und Hand" findet als Ferienworkshop bei dem Maschinenhersteller ISEKI in Meerbusch statt: Schüler erfahren, wie ein Profi-Traktor montiert wird. Interessierte Schulen können den Kurs "Energiewende macht Schule", der in Kooperation mit der Hochschule Düsseldorf angeboten wird, im Klassenverband buchen. Die Kursmodule bieten Experimente unter anderem zu den Themen Klimabox, Solarthermie und Farbstoffsolarzelle.

Robert Abts, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung mbH Rhein-Kreis Neuss, erläutert: "Mit unseren Kursideen wollen wir jungen Menschen einen praxisnahen Einblick ermöglichen und sie für naturwissenschaftlich-technische Studiengänge und neue Berufsbilder begeistern."

Gemeinsam mit zahlreichen Partnern organisiert das zdi-Netzwerk Rhein-Kreis Neuss berufs- und studienorientierende Maßnahmen zu den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). zdi steht für "Zukunft durch Innovation". Das Netzwerk wird gefördert durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung, die NRW-Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit, das NRW-Wissenschaftsministerium und das Wirtschaftsministerium sowie durch den Rhein-Kreis Neuss. Partner sind unter anderem die Unternehmen Currenta GmbH & Co OHG, innogy SE, Kawasaki Robotics GmbH und Zülow AG.

Neben regelmäßigen praxisnahen Workshops und Kursen gehören zu den besonderen Angeboten im Rhein-Kreis Neuss jährliche MINT-Wettbewerbe, der Roboterwettbewerb, Seminare und Austauschforen für Schulgartenbeauftragte, ein naturwissenschaftliches Kolloquium am Gymnasium Norf, das Pascal Technikum Grevenbroich (PasTeG e.V.) mit zweiwöchentlichen Exkursionen und Workshops bei Partnerunternehmen und Hochschulen. Ansprechpartner im zdi-Netzwerk sind Frank Heidemann und Katharina Beckmann per Telefon oder per E-Mail unter zdi@rhein-kreis-neuss.de. Das neue Kursprogramm ist im Internet unter www.mint-machen.de zu finden.