Sie stellen die neue Version der Pflegefinder-App vor (v.l.): Jürgen Brings, IT-Dezernent Harald Vieten, Kreisdirektor Dirk Brügge und Marcus Mertens
Sie stellen die neue Version der Pflegefinder-App vor (v.l.): Jürgen Brings, IT-Dezernent Harald Vieten, Kreisdirektor Dirk Brügge und Marcus Mertens © M. Reuter / Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Rhein-Kreis Neuss: Pflegefinder-App in neuer Version mit zusätzlichem Service

Digitalisierung |

Bereits seit Oktober 2017 unterstützt der Rhein-Kreis Neuss mit seiner Heimfinder-App Angehörige und Pflegebedürftige bei der Suche nach einem freien Pflegeplatz. Seit Anfang dieses Monats gibt es mit der Pflegefinder-App eine neue Version, die neben den Kurzzeit- auch die Langzeit-Pflegeplätze berücksichtigt und nicht nur Tagespflegeeinrichtungen, sondern auch die ambulanten Pflegedienste auflistet. Eine Umkreissuche mit Übersichtskarte, neuen Filtermöglichkeiten, Kontaktdaten und Internetadressen der Heime bietet den Nutzern eine schnelle Übersicht über die aktuell freien Pflegeplätze in ihrer Umgebung.

Seit ihrer Einführung ist die Internet-Anwendung bereits über 10.600 Mal Mal aufgerufen worden. Kreisdirektor Dirk Brügge betont: „Mit der Pflegefinder-App wollen wir Angehörige und Pflegebedürftige unterstützen, die kurzfristig auf der Suche nach einem Pflegeplatz sind, zum Beispiel nach einem Krankenhausaufenthalt.“ Marcus Mertens, Produktgruppenleiter im Kreissozialamt, erläutert: „Statt Heime abzutelefonieren, erfahren Ratsuchende schnell und unkompliziert, welche Pflegeplätze bei ihnen in der Nähe frei sind. Dies hilft insbesondere bei einer Vorauswahl. Jeder sollte sich trotzdem vor Ort über das Angebot und die Qualität der Plätze informieren.“

Der Rhein-Kreis Neuss hat die Pflegefinder-App – eine von insgesamt fünf Service-Apps, die er mit eigenem Personal entwickelt hat – dem Rhein-Erft Kreis kostenlos zur Verfügung gestellt. Weitere Nachbarkommunen haben ebenfalls ihr Interesse signalisiert, die Apps des Rhein-Kreises Neuss im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit zu nutzen. „Derzeit geben sich Großstädte und Kreise die Klinke in die Hand, um sich über unsere innovativen Apps zu informieren", sagt Kreisdezernent Harald Vieten. „Schließlich ist die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung eine Mammutaufgabe, die wir nur durch Kooperationen effizient bewältigen können.“

Die Pflegefinder-App läuft auf allen internetfähigen Mobilgeräten und kann im App-Store für iOS- und bei GooglePlay für Android-Geräte kostenlos heruntergeladen werden. Sie ist auch als Web-App verfügbar. Alle Infos dazu gibt es unter pflegefinder.rhein-kreis-neuss.de.