BBZ-Schulleiter Dieter Bullmann (2.v.l.) und Kreisgesundheitsdezernent Karsten Mankowsky (3.v.l.) mit den Schauspielern Beate Albrecht und Adam Conrad
BBZ-Schulleiter Dieter Bullmann (2.v.l.) und Kreisgesundheitsdezernent Karsten Mankowsky (3.v.l.) mit den Schauspielern Beate Albrecht und Adam Conrad © A. Tinter / Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Weltaidstag: Jeder sollte seinen Infektionsstatus kennen

Gesundheit |

Zum 30. Welt-Aids-Tag sahen Schüler des Neusser Berufsbildungszentrums (BBZ) Weingartstraße jetzt das Theaterstück „Dossier: Ronald Akkerman“ vom theaterspiel. Kreisgesundheitsdezernentn Karsten Mankowsky, der bei der Aufführung im Berufskolleg des Rhein-Kreises Neuss dabei war, wies auf das Motto des diesjährigen Weltaidstages „know your status“ hin: „Um Neuinfizierungen zu vermeiden, ist es wichtig, über die eigene Erkrankung Bescheid zu wissen. Ziel ist, dass 90 Prozent aller HIV-Infizierten bis zum Jahr 2020 wissen, dass sie infiziert sind“, so Mankowsky. Dieses Ziel sei selbst in Deutschland noch nicht erreicht.

Im vergangenen Jahr gab es in Deutschland rund 2 700 Aids-Neuerkrankungen. Die Krankheit ist immer noch nicht heilbar, kann aber inzwischen medikamentös behandelt werden. So ist die Lebenserwartung von Infizierten, die optimal behandelt werden, inzwischen erheblich gestiegen. Karsten Mankowsky betont: „Dennoch sollte jeder bei Beginn einer neuen Partnerschaft Verantwortung für sich und den neuen Partner übernehmen, indem er den eigenen aktuellen Infektionsstatus kennt.“

Das Kreisgesundheitsamt bietet anonyme und zum Teil kostenlose Aidstests an. Interessierte können sich auch persönlich beraten lassen. Alle Infos dazu findet sich auf der Internetseite www.rhein-kreis-neuss.de/aidsberatung.