Kreisdirektor Dirk Brügge ist vom Ausschuss „Arbeitsmarkt und Bildung“ der Euregio Rhein-Maas-Nord zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt worden.
Kreisdirektor Dirk Brügge ist vom Ausschuss „Arbeitsmarkt und Bildung“ der Euregio Rhein-Maas-Nord zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt worden. © A. Baum/Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Euregio Rhein-Maas-Nord: Neue Aufgabe für Kreisdirektor Dirk Brügge

Europa |

Der Ausschuss „Arbeitsmarkt und Bildung“ der Euregio Rhein-Maas-Nord hat Kreisdirektor Dirk Brügge in Venlo zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Damit ist die Aufgabe verbunden, gemeinsam mit dem Vorsitzenden Hans Teunissen aus der niederländischen Provinz Limburg die Tagesordnung mit der Euregio-Geschäftsstelle abzustimmen und den Vorsitzenden bei Verhinderung zu vertreten. „Sowohl die grenzüberschreitende Zusammenarbeit als auch ein zukunftsfähiger Arbeits- und Bildungsmarkt liegen mir am Herzen, und so freue ich mich sehr darüber, mich in diesem Bereich stärker engagieren zu können“, so Brügge.

Der Ausschuss beschäftigt sich mit der gemeinsamen Bildung in der Region, der Weiterentwicklung des sogenannten euregionalen Unterrichts mit dem Erlernen der jeweiligen Nachbarsprache und der Verknüpfung des grenzüberschreitenden Arbeitsmarkts. In dieser Funktion beriet das Gremium zuletzt über einen „GrenzinfoPunkt“ und die Perspektive grenzüberschreitender Informationen und Arbeitsvermittlungen.

Die Euregio ist ein Zweckverband von deutschen und niederländischen Gebietskörperschaften sowie Industrie- und Handelskammern zwischen Rhein und Maas und hat sich zum Ziel gesetzt, die Grenzhindernisse für Bevölkerung und Unternehmen abzubauen und die Euregio zu einer starken europäischen Region zu entwickeln. Durch das „INTERREG V A“-Programm haben die Mitglieder die Möglichkeit, für gemeinsame Projekte EU-Zuschüsse zu erhalten.