Landrat Hans-Jürgen Petrauschke gratuliert seinem Amtsvorgänger Dieter Patt mit einer Lebkuchentorte zum 75. Geburtstag
Landrat Hans-Jürgen Petrauschke gratuliert seinem Amtsvorgänger Dieter Patt mit einer Lebkuchentorte zum 75. Geburtstag © A. Tinter/Rhein-Kreis Neuss

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

13 Jahre lang als Landrat den Kreis geprägt: Dieter Patt feiert 75. Geburtstag

Kreisportrait |

Als hauptamtlicher Landrat stand er viele Jahre an der Spitze des Rhein-Kreises Neuss. Dabei machte Dieter Patts Vielseitigkeit - vom Verwaltungs- und Polizeichef über den Politiker und Gast-Professor an der Universität New Mexico bis zum Sportler, Rock-Musiker und international ausgezeichneten Künstler - ihn in seinem Amt einzigartig. Jetzt feierte "Mr. Rhein-Kreis Neuss", wie ihn die Medien tauften, seinen 75. Geburtstag.

Zu den Gratulanten auf Gut Gnadental in Neuss gehörte auch Patts Amtsnachfolger, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. Als Geschenk hatte er eine Geburtstagstorte mit einem künstlerischen Konterfei des Jubilars mitgebracht, die er mit persönlichen Worten überreichte: "An der Erfolgsgeschichte Rhein-Kreis Neuss durfte ich schon an Ihrer Seite mitarbeiten, und ich bin sehr dankbar für unsere gemeinsame Zeit beim Kreis - immerhin über 24 Jahre, in denen ich viel von Ihnen gelernt habe."

Nicht lange reden, anpacken, etwas schaffen - dafür stand Dieter Patt mit seinem schon zum Markenzeichen gewordenen Leitmotto: "Net kalle, donn!". So sind mit seinem Namen als Landrat zahlreiche Projekte und Initiativen eng verknüpft, zu deren Verwirklichung und Erfolg er beigetragen hat: Lokaler Energiepakt, erfolgreiche Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung, internationales Standortmarketing mit der Marke Rhein-Kreis Neuss, Vier-Türen-Modell des Sports, Atlantische Brücke, Ausbau der vier Kreisberufsbildungszentren zu Innovations- und Kompetenzzentren, Technologiezentrum Glehn, Ansiedlung der FOM Hochschule für Oekonomie und Management in Neuss, Segelflugplatz Grevenbroich, Internationale Schule am Rhein in Neuss, Museum Insel Hombroich, neues Kreishaus Neuss sowie Einrichtung und Erhalt der Stiftung Schloss Dyck. Außerdem galt er als treibende Kraft interkommunaler und regionaler Zusammenarbeit.

Auch der Aufbau Ost im ehemaligen Kreis Perleberg, dem heutigen Kreis Prignitz im Land Brandenburg, und die Fortsetzung der von Oberkreisdirektor Klaus-Dieter Salomon begonnenen Partnerschaft mit dem polnischen Partnerkreis Mikolów waren ihm Herzensangelegenheiten und tragen ebenfalls seine Handschrift. Im Partnerschaftskomitee des Rhein-Kreises ist Patt als Ehrenvorsitzender weiterhin aktiv.

Angefangen hat er seine Laufbahn mit 16 Jahren am 1. April 1960 als Auszubildender im Neusser Rathaus. Mit 34 war er Leiter des Schulverwaltungsamtes bei der Stadt Neuss. Am 1. Mai 1985 wechselte er zum Kreis Neuss, wo er das Dezernat für Schulen, Kultur, Sport, Jugend und Öffentlichkeitsarbeit übernahm und bereits im Dezember 1987 vom Kreistag zum Kreisdirektor gewählt wurde. Am 1. Juni 1996 wählte ihn der Kreistag zum ersten hauptamtlichen Landrat nach der neuen Kreisordnung. Bei den darauffolgenden Kommunalwahlen wurde er von den Wählern jeweils ohne Stichwahlen in seinem Amt bestätigt. Am 26. Oktober 2009 nahm Dieter Patt Abschied aus seinem Amt als Landrat.